vergrößernverkleinern
Nach dem Spiel im Signal Iduna Park wurden Bayern-Fans angegriffen
Im Signal-Iduna-Park findet am Donnerstagabend das letzten Gruppenspiel des BVB statt © Getty Images

Die Polizei stoppt einen Bus aus Saloniki und findet eine Menge brisanter Gegenstände. Einige Gästefans müssen in Gewahrsam genommen werden, Strafanzeigen werden erstellt.

Die Polizei in Dortmund hat im Vorfeld des Gruppenspiels der Europa League am Donnerstag (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER - Highlights ab 23 Uhr im TV auf SPORT1) zwischen dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und PAOK Saloniki bereits am Mittwochabend fünf griechische Fans vorläufig festgenommen und in sieben Fällen Strafanzeige erstattet.

Bei der Kontrolle eines Busses mit Anhängern aus Saloniki stellten die Einsatzkräfte unter anderem pyrotechnische Gegenstände, ein Messer und Betäubungsmittel und Sturmhauben sicher, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Dennoch registrierte die Polizei angesichts der erwarteten 3300 PAOK-Fans, darunter 300 Gewalttäter, einen Abend ohne besondere Vorkommnisse. Insgesamt 1000 Sicherheitskräfte sind rund um das Hochrisikospiel aufgeboten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel