Video

Die Viertelfinals der Champions League und der UEFA Europa League sind ausgelost. Reaktionen und Einschätzungen zu den Partien zum Nachlesen im LIVETICKER.

+++ Die Viertelfinals im Überblick +++

Die Viertelfinals der UEFA Europa League im Überblick
Die Viertelfinals der UEFA Europa League im Überblick © SPORT1

+++ Die Viertelfinals der Champions League im Überblick +++

Das sind die Partien des Viertelfinales im Überblick
Das sind die Partien des Viertelfinales im Überblick © SPORT1

+++ 14.03 Uhr: Auf Wiedersehen +++

Das war's vom Liveticker zu den beiden Auslosungen der Viertelfinals in den europäischen Vereinswettbewerben. Vielen Dank für das Interesse.

+++ 13.58 Uhr: Hamann: "Werden zwei Fußballfeste" +++

"Klopp hat Dortmund wieder auf die europäische Fußball-Landkarte gesetzt. Es ist schade, dass es jetzt schon zu dem Duell kommt. Wie Dortmund Tottenham ausgeschaltet hat, war beeindruckend. Sie sind jetzt Favorit, aber Liverpool kann an einem starken Tag auch den BVB ausschalten. Es werden auf jeden Fall zwei Fußballfeste. Der Sieger dieser Partie wird die Favoritenrolle im Halbfinale haben. Mit Schachtjor und Sevilla sind aber noch zwei starke Mannschaften im Wettbewerb", äußert sich Liverpools ehemaliger Spieler Dietmar Hamann bei Sky.

+++ 13.48 Uhr: Letztes Duell an Liverpool +++

Dortmund und Liverpool spielten 2001/02 in der Gruppenphase der Champions League 0:0 in Deutschland, an der Anfield Road gewannen die Engländer mit 2:1.

+++ 13.35 Uhr: Senna freut sich über Prag +++

"Wir haben die spanischen Mannschaften gemieden, das spielt uns in die Karten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Los. Wir haben jetzt mit Napoli und Leverkusen zwei sehr starke Gegner ausgeschieden und stehen verdient im Viertelfinale. Es gibt allerdings aber jetzt keine einfachen Gegner mehr", sagt Villarreals Marcos Senna der UEFA zum Los Sparta Prag.

+++ 13.31 Uhr: Weitere Reaktionen zu Klopps Rückkehr +++

+++ 13.27 Uhr: Owomoyela zum "Wahnsinns"-Duell +++

"Es ist natürlich Wahnsinn. Viele haben sich das Duell gewünscht, vielleicht erst im Finale, aber jetzt kommt es nun schon im Viertelfinale dazu und alle freuen sich darauf, dass Jürgen Klopp nach Dortmund zurückkehrt", meint Ex-Dortmund-Akteur Patrick Owomoyela bei Sky.

+++ 13.20 Uhr: Frei fürchtet SMS aus Dortmund +++

"Ich werde wahrscheinlich wieder SMS von Dortmund bekommen, die sich beklagen. Ich habe gehofft, dass es sogar das Finale ist, jetzt ist es das Viertelfinale. Ich denke, man ist in Dortmund ein bisschen unzufrieden, da das erste Spiel ein Heimspiel ist und das ist nicht immer ein Vorteil. Es ist klar, dass ich möchte, dass Borussia Dortmund weiter kommt", sagt Ex-BVB-Spieler und Losfee Alexander Frei bei Sky zum Los.

Video

+++ 13.16 Uhr: Dortmund zuerst zu Hause +++

Im Duell mit seinem Ex-Trainer muss der BVB am 7. April zunächst im heimischen Stadion antreten, bevor er am 14. April an die Anfield Road reist.

+++ 13.11 Uhr: BVB gegen Klopp +++

Dortmund muss als gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp ran.

+++ 13.11 Uhr: Bilbao gegen Sevilla +++

Athletic Bilbao trifft auf Sevilla.

+++ 13.10 Uhr: Prag fordert Villarreal +++

Weiter geht es mit Leverkusen-Bezwinger Villarreal gegen Sparta Prag.

+++ 13.09 Uhr: Braga muss in die Ukraine +++

Jetzt geht's los. Die ersten Kugeln sind gezogen. Braga trifft auf Donezk.

+++ 13.05 Uhr: Wer fährt nach Basel? +++

Die acht verbliebenen Teams kämpfen um die Teilnahme am Finale, das am 18. Mai im St.-Jakob-Park in Basel ausgetragen wird.

+++ 13.03 Uhr: Gutes Omen für den BVB? +++

Heute wird ein Ex-Dortmunder die Kugeln ziehen. Alexander Frei fungiert als Losfee. Der Schweizer spielte von 2006 bis 2009 für den BVB.

+++ 13.01 Uhr: Diese Teams sind im Topf +++

Borussia Dortmund, FC Villarreal, FC Liverpool, Sparta Prag, FC Sevilla, Schachtjor Donezk, Athletic Bilbao, Sporting Braga

+++ 12.57 Uhr: Blick geht in die Europa League +++

Das soll es erst einmal zur Champions League gewesen sein. Nun richtet sich der Blick erneut nach Nyon, wo ab 13 Uhr das Viertelfinale der UEFA Europa League ausgelost wird. SPORT1 überträgt ab 13 Uhr im LIVESTREAM auf SPORT1.de.

+++ Die Viertelfinals der Champions League im Überblick +++

Das sind die Partien des Viertelfinales im Überblick
Das sind die Partien des Viertelfinales im Überblick © SPORT1

+++ 12.49 Uhr: Alaba warnt vor Benfica +++

+++ 12.44 Uhr: Genaue Termine stehen fest +++

Bayern spielt am 5. April das Hinspiel in der Allianz Arena, am 13. April reist das Team nach Lissabon. Wolfsburg hat ebenfalls das Hinspiel zunächst daheim (6. April), sechs Tage später treten die Wölfe im Bernabeu an.

+++ 12.43 Uhr: Hecking voller Vorfreude +++

VfL-Trainer Dieter Hecking zum Los Real Madrid bei Sky: "Sportlich wäre Benfica wahrscheinlich das machbarste Los gewesen. Aber für die Fans und für den Verein ist es ein super Los. Die Vorfreude steigt jetzt schon im Hinblick auf Real. Wir haben eine Außenseiterchance und würden diese Chance gerne ergreifen. Man muss sich viel einfallen lassen, um diese stark bestückte Mannschaft vor Probleme zu stellen."

+++ 12.38 Uhr: Iniesta heiß auf Atletico +++

"Es ist unsere Rivale! Wir träumen davon, den nächsten Schritt zu machen. Auf geht's Barca!" scrheibt Barcelonas Andreas Iniesta bei Twitter.

+++ 12.33 Uhr: Bayerns Marketingvorstand zum vermiedenen Duell mit ManCity +++

"Es geht nicht um Persönliches", so Andreas Jung. Und zu: "Benfica ist einer von zwei Gruppenzweiten, die das Viertelfinale erreicht haben. Sie sind also sehr stark."

+++ 12.29 Uhr: Ribery spricht von "gutem" Los +++

"Es ist eine gute Auslosung für uns. Benfica ist keine ganz große Mannschaft. Aber wir müssen eine konzentrierte Leistung bringen, um weiterzukommen", meint Franck Ribery zur Auslosung.

Video

+++ 12.26 Uhr: Alonso fordert Fokussierung +++

"Sie sind im Viertelfinale und sie haben es gut gemacht in der letzten Saison in der portugiesischen Liga. Wir müssen fokussiert sein, um in die nächste Runde zu kommen", appelliert Xabi Alonso auf der Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Duell mit Benfica.

+++ 12.22 Uhr: Real laut Allofs Favorit +++

"Real Madrid ist natürlich der Favorit in beiden Spielen. Aber trotzdem ist es interessant gegen dieses Team zu spielen. Wenn man sich das Teilnehmerfeld anschaut, gibt es sicherlich drei, vier Mannschaften, die man stärker einschätzen muss. Aber mit Blick auf das Team und die Spieler ist klar, dass man sie nicht unterschätzen darf", sagt VfL-Manager Klaus Allofs zum Los Real Madrid bei Sky.

Video

+++ 12.16 Uhr: Kracher für Wolfsburg - Bayern im Losglück +++

Während der VfL Wolfsburg mit den Königlichen einen absoluten Brocken erwischt hat, darf sich der FC Bayern über eines der vermeintlich leichtesten Lose freuen.

+++ 12.13 Uhr: PSG fordert ManCity +++

Zu guter Letzt werden Zlatan Ibrahimovic und Co. Manchester City zugelost.

+++ 12.12 Uhr: Spanisches Duell +++

Es gibt den spanischen Kracher zwischen Barcelona und Atletico.

+++ 12.11 Uhr: Bayern trifft auf Benfica +++

Gleich als nächstes wird der FCB gezogen und erwischt mit Benfica Lissabon ein machbares Los.

+++ 12.10 Uhr: Wolfsburg gegen Ronaldo und Co. +++

Der VfL Wolfsburg muss gegen Real Madrid ran.

+++ 12.09 Uhr: Gleich geht's los +++

Ein Topf, acht Kugeln - jeder kann auf jeden treffen. Hier noch einmal die Viertelfinalisten im Überblick: Atlético Madrid, FC Bayern München, FC Barcelona, Benfica Lissabon, Manchester City, Paris Saint-Germain, Real Madrid und VfL Wolfsburg.

+++ 12.06 Uhr: Zambrotta als Losfee +++

Natürlich wird ein Italiener die Lose ziehen. Die Zeremonienmeister bitten den ehemaligen Nationalspieler Gialuca Zambrotta auf die Bühne.

+++ 12.03 Uhr: Das sind die acht Kandidaten +++

Die Zeremonie hat begonnen. Kommunikationschef Pedro Pinto leitet die Auslosung. Die verbleibenden acht Mannschaften werden vorgestellt. Mit dabei sind noch drei spanische und zwei deutsche Klubs sowie je ein Verein aus Portugal, Frankreich und England.

+++ 11.59 Uhr: Countdown läuft +++

In wenigen Minuten beginnt die übliche Zeremonie im Schweizerischen Nyon.

+++ 11.56 Uhr: On the road to Milan +++

Das Finale findet in dieser Saison im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand statt. Die begehrte Trophäe wird am 28. Mai vergeben.

+++ 11.53 Uhr: "Wolfsburg in neuem Licht" +++

Der VfL Wolfsburg hat mit dem Einzug ins Viertelfinale bereits Historisches vollbracht. Soweit sind die Grün-Weißen noch nie gekommen. Für Julian Draxler erscheint der Klub "in einem völlig neuem Licht". Im Achtelfinale hatten die Wölfe KAA Gent mit zwei Siegen ausgeschaltet.

+++ 11.46 Uhr: Die Termine des Viertelfinals +++

Die Runde der letzten Acht in der Champions League wird Anfang April gespielt. Die Hinspiele steigen am 5. und 6. April, die Rückspiele eine Woche später (12./13. April).

Die Viertelfinals der UEFA Europa League finden am 7. und 14. April statt. SPORT1 überträgt LIVE im TV.

+++ 11.37 Uhr: Katalanischer Humor +++

"Das einzige Team, das ich nicht zugelost bekommen möchte, ist Barca - und wir können sie nicht bekommen", scherzt Barca-Trainer Luis Enrique.

+++ 11.34 Uhr: Klopp will lieber nicht gegen Dortmund +++

+++ 11.30 Uhr: BVB will für Furore sorgen +++

In der UEFA Europa League zählt Dortmund zu den heißen Titelanwärtern unter den letzten acht Mannschaften. Auch Roman Weidenfeller ist heiß auf die entscheidende Phase.

"Wir wollen weiter für Furore sagen", sagte der Torhüter nach dem Erreichen des Viertelfinals bei Tottenham Hotspur.

Video

+++ 11.23 Uhr: Titelverteidiger noch dabei +++

In beiden Wettbewerben sind die letztjährigen Gewinner noch vertreten. Der FC Barcelona gilt auch in dieser Saison wieder als großer Favorit und könnte als erste Mannschaft den Champions-League-Titel verteidigen.

Der FC Sevilla könnte die UEFA Europa League gar zum dritten Mal in Serie gewinnen.

+++ 11.15 Uhr: Deutsches Duell in der Königsklasse? +++

Ab dem Viertelfinale können alle Teams unabhängig von der Herkunft aufeinander treffen. Dabei könnte es auch zum Duell zwischen Bayern und Wolfsburg kommen.

Die weiteren potenziellen Gegner der beiden Bundesligisten sind Atlético Madrid, Barcelona, Benfica Lissabon, Manchester City, Paris Saint-Germain und Real Madrid.

+++ 11.10 Uhr: BVB gegen spanisches Team? +++

Borussia Dortmund steht als einziger Bundesligist im Viertelfinale der UEFA Europa League.

Mit welchem Gegner es der BVB in der Runde der letzten Acht zu tun bekommt, entscheidet sich am Freitag im Rahmen der Auslosung in der UEFA-Zentrale in Nyon (ab 13 Uhr im LIVESTREAM).

Video

Dabei könnte es in der nächsten Runde auch zu einem Wiedersehen der Dortmunder mit ihrem ehemaligen Trainer Jürgen Klopp kommen. Klopp setzte sich mit dem FC Liverpool gegen Manchester United durch. (SERVICE: Alle Viertelfinalisten im Überblick)

Daneben stehen Sparta Prag, Sporting Braga, Schachtjor Donezk sowie das spanische Trio mit Titelverteidiger FC Sevilla, Athletic Bilbao und dem FC Villarreal im Viertelfinale.

+++ 11.05 Uhr: Gegner von Bayern und Wolfsburg gesucht +++

Zuvor findet in der UEFA-Zentrale in Nyon die Auslosung des Viertelfinals der Champions League statt. Dabei sind - wie in der UEFA Europa League - alle Duelle möglich.

Der FC Bayern München könnte also auf Titelverteidiger FC Barcelona, Real Madrid oder Pep Guardiolas künftigen Klub Manchester City treffen. Auch ein deutscher Vergleich mit dem VfL Wolfsburg wäre möglich. (SERVICE: Alle Viertelfinalisten im Überblick)

Weitere potenzielle Gegner für die deutschen Vertreter sind Paris St. Germain, Atletico Madrid und Benfica.

SPORT1 überträgt die Auslosung der Viertelfinal-Paarungen der Europa League ab 13 Uhr im LIVESTREAM auf SPORT1.de und in der SPORT1 App. Zudem begleitet SPORT1 die Auslosung in der Champions League ab 12 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel