vergrößernverkleinern
Udinese Calcio v SS Lazio - Serie A
Die Fans von Lazio Rom sind negativ aufgefallen © Getty Images

Nachdem einige Lazio-Anhänger einen Spieler von Sparta Prag rassistisch beleidigen, wendet dieser sich an den Schiedsrichter. Der Referee handelt und droht mit Konsequenzen.

Die Fans von Lazio Rom haben in der UEFA Europa League für einen Eklat gesorgt.

Beim Achtelfinal-Hinspiel bei Sparta Prag (1:1) beschimpften die Anhänger der Italiener einen Spieler der Gastgeber rassistisch.

In der 24. Spielminute wollte Prag-Profi Nhamoinesu Costa aus Simbabwe vor dem Lazio-Fanblock einen Einwurf ausführen. Dabei wurde der 30-Jährige lautstark beleidigt und mit Affengebrüll bedacht. Er ließ den Ball fallen und wandte sich an Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco aus Spanien.

Dieser unterbrach das Spiel und wies die Trainer beider Mannschaften darauf hin, dass er bei der nächsten rassistischen Beleidigung die Partie abbrechen würde. Nach der Unterbrechung hielten sich die Lazio-Fans allerdings zurück.

Es war nicht das erste Mal, dass die Fans der Römer negativ auffallen. Letzten Monat hatten die Fans der Mannschaft von Weltmeister Miroslav Klose beim Serie-A-Spiel in Neapel ebenfalls mit Affenlauten für eine minutenlange Unterbrechung gesorgt.

Der Klub wurde deshalb mit einem Teilausschluss der Zuschauer bei zwei Heimspielen bestraft. Auch in der UEFA Europa League drohen nach den Vorfällen in Prag Sanktionen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel