vergrößernverkleinern
Manchester United v Liverpool - UEFA Europa League Round of 16: Second Leg
Die Fans von Manchester United und dem FC Liverpool gerieten im Old Trafford aneinander © Getty Images

Manchester - Während des Europa-League-Spiels zwischen United und Liverpool spielen sich unschöne Szenen auf der Tribüne ab. Ordner müssen eingreifen. Es fliegen Sitzschalen.

Im Duell zwischen Manchester United und dem FC Liverpool (1:1) ist es nach der Partie auf der Tribüne zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. 

Banner an der Autobahn

Auslöser waren wohl Provokationen der United-Anhänger. Wie der englische Mirror berichtete, empfingen die Fans von ManUnited die Gäste mit einem beleidigenden Banner an einer Autobahnbrücke auf dem Weg zum Stadion. Darauf war die Aufschrift "Mörder" zu lesen. Zudem gab es im Old Trafford Schmähgesänge. 

Der Hintergrund: Die Hillsborough-Katastrophe am 15. April 1989. Beim damaligen Aufeinandertreffen von Liverpool und Nottingham Forrest in Sheffield kamen 96 Menschen in Folge einer Massenpanik ums Leben. Liverpools Anhänger galten lange Zeit als verantwortlich für die Tragödie. Inzwischen wurden die Anschuldigungen revidiert.

Fünf Festnahmen

Von den Provokationen der Heimfans fühlten sich die Liverpooler Fans angegriffen. Kurz vor Abpfiff drohte die Lage zu eskalieren, es kam zu Handgreiflichkeiten. Ordner stürmten in den Gästeblock und stellten sich zwischen die rivalisierenden Fangruppen. Sogar Sitzschalen flogen. Rauchbomben und Fackeln wurden gezündet.

Nach Informationen der BBC wurden fünf Männer festgenommen. Die Polizei sprach von einer "Hand voll besorgniserregender Vorfälle".

Da das Heimteam nach UEFA-Regularien für die Sicherheit im Stadion verantwortlich ist, droht den "Red Devils" nun eine Strafe für das Verhalten ihrer Fans.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel