vergrößern verkleinern
Das Herz von Jürgen Klopp schlägt noch immer für den FSV Mainz 05
Jürgen Klopp ist schon bereit für die Duelle mit seinem Ex-Klub © Getty Images

Jürgen Klopp sieht wieder schwarz-gelb, die Duelle in der Europa League gegen den BVB faszinieren zwei Fußball-Nationen. Liverpools Coach spricht über das besondere Duell.

Der Mann steht im Mittelpunkt, noch mehr als sonst. Wenn der FC Liverpool auf Borussia Dortmund trifft, ist Jürgen Klopp der gefragteste Mann.

Der ehemalige BVB-Trainer gibt sich vor dem Kracher im Viertelfinale der UEFA Europa League alle Mühe, die Aufmerksamkeit von sich selbst abzulenken. "Ich möchte mich um meine Mannschaft kümmern. Ich will das nicht stören, indem man zu viel über mich quatscht", sagte er auf einer Pressekonferenz mit deutschen Journalisten am Mittwoch.

An Spekulationen um Mario Götze beteiligt er sich naturgemäß nicht. Nur so viel: "Ich habe mich riesig gefreut, als ich mitbekommen habe, dass er von Anfang an gespielt hat und ein gutes Spiel gemacht hat."

Auf SPORT1 sind die Fans auf jeden Fall live dabei, wenn Klopp nach Dortmund zurückkehrt. Das Hinspiel gibt es am 7. April ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, ebenso wie das Rückspiel am 14. April.

Klopps Aussagen zum Nachlesen:

+++ 12.41 Uhr: King of the Kop +++

Schon kurz nach seiner Ankunft sangen Liverpools Fans über Klopp als "King of the Kop". Seine Meinung? "Lieder sind cool, im richtigen Moment. Während der Saison braucht man sie selten, aber wenn es etwas zu feiern gibt, ist es gut, wenn welche da sind." das war es von Klopp an dieser Stelle.

+++ 12.37 Uhr: Klopp über den Anfang in Liverpool +++

"Am Anfang war keine Routine da. Die Sprachbarriere wird immer geringer, vor allem im Verstehen. Von dem her ist es nicht mehr anstrengend. Am Ende ist mein Job ähnlich dem, den ich in Dortmund und Mainz gemacht habe. Es ist das, was ich am allerliebsten mache."

+++ 12.35 Uhr: Klopp will nicht über Klopp reden +++

"Ich möchte mich um meine Mannschaft kümmern. Ich will das nicht stören, indem man zu viel über mich quatscht. Aber ich verstehe, dass man das kurz machen muss."

+++ 12.33 Uhr: Dolce vita in Liverpool? +++

Klopp hat sich "gut" eingelebt. "Die Umgebung ist fantastisch. Direkt am Meer zu sein hat Vorteile, aber wettertechnisch auch Nachteile. Wo ich wohne, haben sich die Leute auch an mein Gesicht gewöhnt. Aber als Premier-League-Trainer sollte man nicht glauben, man lebt ein normales Leben hier."

+++ 12.29 Uhr: Die Engländer in der Europa League +++

Viele englische Mannschaften nehmen die UEFA Europa League nicht ernst, zuletzt schonte Tottenham gegen den BVB viele Stammspieler. "Es sind nicht die englischen Vereine an sich, sondern es ist der Termindruck. Du kannst hier nicht mit 12 oder 13 Mann durch die Saison gehen. Tottenham ist hier die einzige Mannschaft, die Leicester noch einholen kann. Deren Entscheidung musste man respektieren. Wir haben leider nicht mehr die Chance, Meister zu werden. Deswegen werden wir das nicht machen, wir können nicht sagen, dass wir Leute für das Premier-League-Spiel danach schonen."

+++ 12.25 Uhr: Klopp hebt zwei Dortmunder heraus +++

"Einige Spieler haben sich noch enorm weiterentwickelt. Außergewöhnlich ist Marcel Schmelzer. Jeder weiß auch, was Mkhitaryan kann. Ich kann zwar sagen: 'Passt auf den auf!', aber den einzigen Druck, den wir haben, ist es, ein gutes Spiel zu machen."

+++ 12.22 Uhr: Parallelen zwischen Liverpool und Dortmund +++

"Liverpool und Dortmund haben gemeinsam, dass sie viel schöner sind als man glaubt. Ich habe auch vor allem nette Menschen kennengelernt, die geradeheraus sind. Die Stadien sind auch Stätten, wo der Erfolg zu Hause war. In Dortmund ist das noch nicht ganz so lange her. Es sind Kultstätten."

Bayern Muenchen v Borussia Dortmund - Bundesliga
Jürgen Klopp und Mario Götze verlieren sich nicht aus den Augen © Getty Images

+++ 12.17 Uhr: Klopp freut sich für Götze +++

"Was ist mit Mario? Er hat ein überragendes Spiel gemacht. Es wird Sie überraschen, dass wir heute gar keine Namen besprechen. Das habe ich noch nie gemacht. Ich habe mich riesig gefreut, als ich mitbekommen habe, dass er von Anfang an gespielt hat und ein gutes Spiel gemacht hat. Darüber hinaus gibt es dazu gar nichts zu sagen."

+++ 12.15 Uhr: Lob für Tuchel +++

"Thomas Tuchel ist ein fantastischer Trainer. Die Spieler haben die negativen Erfahrungen der letzten Saison genutzt und einen riesigen Schritt nach vorne gemacht."

+++ 12.11 Uhr: Rückkehr locker angehen +++

Er hat sich noch nicht damit beschäftigt, wie die Rückkehr nach Dortmund wird, sagt Klopp. Er will das Thema möglichst klein halten. "Es wird kein innerer Kampf zwischen alter und neuer Liebe. "Ich hatte auch vor dem BVB eine gute Beziehung zu Mainz 05. Wir wissen alle, wie schwer dieses Los ist. Sie sind der haushohe Favorit in diesem Wettbewerb. Aber wir würden auch gerne noch ein bisschen länger mitspielen."

+++ 12.06 Uhr: Klopp sieht England und nicht Deutschland +++

Das 4:1 der deutschen Mannschaft gestern hat Klopp verpasst, stattdessen sah er Englands Heimpleite gegen die Niederlande. "Keine Sorge, ich bin nicht konvertiert", sagt er. Mit EMre Can war in München aber nur einer seiner Spieler dabei.

+++ 12.04 Uhr: Klopp kommt +++

Er nimmt Platz auf dem Podium und hat seinen alten Freund Josef Schneck mitgebracht, den ehemaligen Pressesprecher des BVB.

+++ 12.01 Uhr: Alles bereit +++

Die deutschen Kamerateams haben Aufstellung bezogen im Presseraum des Liverpooler Trainingszentrums.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel