Video

Borussia Dortmund zieht für das Viertelfinale der UEFA Europa League das Hammerlos: FC Liverpool. Damit treffen die Dortmunder auf ihren Ex-Trainer Jürgen Klopp. Die Reaktionen.

Borussia Dortmund trifft im Viertelfinale der UEFA Europa League auf den FC Liverpool und Ex-Trainer Jürgen Klopp. Der frühere Dortmunder Trainer hatte sich das Duell mit dem BVB eigentlich erst im Finale gewünscht.

Das Hinspiel findet am 7. April statt, das Rückspiel am 14. April. Der BVB tritt zuerst zu Hause an.

SPORT1 fasst die Reaktionen zur Auslosung zusammen:

Jürgen Klopp (Trainer Liverpool): "Ich bin sehr glücklich über das Los. Es ist eine Geschichte, die nur der Fußball schreibt. Zwei der größten Klubs der Welt treffen aufeinander. Wenn man die Europa League gewinnen will, muss man die stärksten Gegner schlagen. Und da ist es besser, zwei Spiele statt eins gegen sie zu haben. Es war bereits in Mainz nie einfach, wenn ich zurückgekehrt bin und alte Freunde getroffen habe."

Hans-Joachim Watzke(Vorsitzender der Geschäftsführung Dortmund):

"Nach unseren Erfahrungen in dieser Saison war ja schon damit zu rechnen, dass Alexander Frei kein 08/15-Los ziehen würde. Jetzt kommt Jürgen Klopp mit Liverpool nach Hause, das wird für ihn sicher etwas ganz Besonderes. Wir waren uns ohnehin sicher, dass wir irgendwann in diesem Wettbewerb auf die Reds treffen würden und freuen uns nun auf diese beiden extrem attraktiven internationalen Duelle."

Michael Zorc(Sportdirektor Dortmund):

"Nach den Losen Porto und Tottenham ist das jetzt der nächste Hammer. Auf uns wartet eine sehr große sportliche Herausforderung, auf die wir uns sehr freuen. Für unsere Fans sowie für die deutsche und englische Medienlandschaft ist das sicher ein Traumlos. Dass Jürgen da an der Linie steht ist eine Besonderheit, aber wir wollen keine romantischen Abende veranstalten."

Video

Thomas Tuchel (Cheftrainer Dortmund):

"Wir wollen uns mit den Besten messen, und wir treffen erneut auf einen Top-Gegner. Für alle Fußballfans ist das ein Traumlos; für uns ist das sportlich eine Riesenherausforderung. Wir werden zwei Topleistungen benötigen, um weiterzukommen und freuen uns auf zwei Spiele auf höchstem Niveau."

Mats Hummels(Mannschaftskapitän Dortmund):

"Keine Frage: Das ist für uns ein besonderes Los. Wir treffen auf einen großartigen Verein mit einem nochmals großartigen Stadion. Das Los ist erneut unfassbar attraktiv, aber erneut sportlich sehr schwierig."

Joachim Löw (Bundestrainer):

"Manche hätten sich das erst im Finale gewünscht. Die Brisanz in dem Spiel ist extrem hoch, auch weil beide Mannschaften zu den Favoriten in der Europa League zählen. Die Konstellation mit Jürgen Klopp gegen Dortmund ist eine ganz besondere, klar, das wird mit Hochspannung erwartet. Er hat die Mannschaft in Dortmund über Jahre aufgebaut und geprägt, das wird hoch interessant."

Video

Alexander Frei (ehemaliger BVB-Spieler und Losfee) bei Sky:

"Ich werde wahrscheinlich wieder SMS von Dortmund bekommen, die sich beklagen. Ich habe gehofft, dass es sogar das Finale ist, jetzt ist es das Viertelfinale. Ich denke, man ist in Dortmund ein bisschen unzufrieden, da das erste Spiel ein Heimspiel ist und das ist nicht immer ein Vorteil. Es ist klar, dass ich möchte, dass Borussia Dortmund weiterkommt."

Patrick Owomoyela (ehemaliger BVB-Spieler) bei Sky:

"Es ist natürlich Wahnsinn. Viele haben sich das Duell gewünscht, vielleicht erst im Finale, aber jetzt kommt es nun schon im Viertelfinale dazu und alle freuen sich darauf, dass Jürgen Klopp nach Dortmund zurückkehrt", meint Ex-Dortmund-Akteur Patrick Owomoyela bei Sky.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel