Video

Dortmund - Borussia Dortmunds Torwart Roman Weidenfeller spricht im SPORT1-Interview über das Rückspiel in der UEFA Europa League beim FC Liverpool und Jürgen Klopps Taktik.

In der Bundesliga sitzt Roman Weidenfeller auf der Bank, in der Europa League steht der 35-Jährige im Tor von Borussia Dortmund. So auch im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League gegen den FC Liverpool (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM sowie im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Das Hinspiel stand ganz im Zeichen der Rückkehr von Jürgen Klopp nach Dortmund, der BVB tat sich beim 1:1 schwer. "Das Rückspiel wird aus meiner Sicht emotional einfacher für uns", glaubt Weidenfeller.

Im SPORT1-Interview spricht der Weltmeister über das Duell mit Klopps Reds und erklärt, was die Borussia besser machen muss, um das Halbfinale zu erreichen. Außerdem spricht er über Klopps Taktik, die Chancen des BVB auf einen Titel und seine sportliche Zukunft.

Roman Weidenfeller über:

das Duell gegen Liverpool:

"Wir müssen unseren Job besser erledigen als im Hinspiel, das Passspiel muss besser klappen. Wir müssen mit noch mehr Überzeugung reingehen. Das Rückspiel wird aus meiner Sicht emotional einfacher für uns. Man hat sich im Hinspiel leicht abgetastet, es war eine sensible Stimmung, jetzt geht es rein ums Sportliche."

das Hinspiel in Dortmund:

"Die Situation war sehr angespannt, wir haben ungewohnte Fehler gemacht und  haben nicht unser Spiel abgerufen, wie wir es eigentlich gewohnt sind."

die Stimmung an der Anfield Road:

"Wir sind es gewohnt, vor toller Kulisse zu spielen, von daher haben wir keine große Sorge. Die Stimmung wird gespannt und sensationell sein."

Jürgen Klopp:

"Wir haben gemeinsam eine tolle und sehr erfolgreiche Zeit verbracht. Aber jetzt müssen wir gegeneinander spielen, dementsprechend ist die sportliche Brisanz entscheidend."

Klopps Taktik für das Rückspiel:

"Jürgen Klopp kennt Borussia Dortmund in- und auswendig, auch die Mannschaft. Er weiß auch die Stärken der einzelnen Spieler einzuschätzen. Von daher wird er versuchen, die Spieler schachmatt zu setzen oder aus dem Spiel zu nehmen. Er wird versuchen seiner Mannschaft einzuimpfen, über den Kampf ins Spiel zu kommen."

eventuellen Druck in drei Wettbewerben:

"Wir haben keinen Druck. Aus welchem Grund sollten wir Druck haben? In der Bundesliga sind die Bayern ein Stück weg, es wird sehr schwer, sie einzuholen. In der Europa League und im Pokal sind wir sehr froh über jede weitere Runde, die wir spielen können."

den möglichen Triumph in der Europa League:

Video

"Entscheidend ist der Erfolg. Wenn wir die Möglichkeit haben, ins Endspiel vorzudringen, ist es eine ganz tolle Geschichte für den ganzen Verein. Aber wir brauchen uns noch nicht über Basel zu unterhalten, wenn wir Liverpool noch nicht geschafft haben."

seine sportliche Zukunft:

"Ich fühle mich noch nicht so alt, wie man mich oftmals macht. Mein Körper spielt mit und ich freue mich über jedes einzelne Spiel, das ich bestreiten kann. Beweisen muss ich keinem etwas. Ich denke, dass ich schon lange genug auf dem Rasen stehe. Ich freue mich natürlich, wenn mein Sohn später auch wertschätzt, was der Vater mal geleistet hat."

zukünftige Einsätze in der Bundesliga:

"Mein Auftrag ist gerade, in der Europa League mein Bestes zu geben. Ich werde versuchen, der Mannschaft Rückhalt zu bieten. Alles Weitere wird man dann sehen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel