Video

Nizza - Vor dem Europa-League-Duell mit Nizza gegen Schalke spricht Dante bei SPORT1 über seine Zeit in Deutschland. Auf seinen Beitrag zum Erfolg seiner Ex-Klubs ist er stolz.

Vor dem Aufeinandertreffen mit OGC Nizza gegen Schalke 04 (am 15. September LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER ) hat Ex-Bundesliga-Profi Dante seine Zeit in Deutschland bei SPORT1 Revue passieren lassen.

"Ich habe jeden Tag in jedem Verein genossen. Ich habe auf diesen Wegen nach oben bei Gladbach und Bayern partizipiert, das macht mich sehr stolz. Damals war Bayern noch nicht so konstant wie jetzt, zwei Jahre später hatten wir den Titel", sagte der Brasilianer am Rande eines Trainings bei seinem neuen Verein.

Historische Leistung mit Wolfsburg

Auch seinem Jahr beim VfL Wolfsburg gewinnt er Positives ab: "Wir haben in der Champions League ein bisschen Geschichte geschrieben. Leider hat es im Viertelfinale gegen Real nicht geklappt."

Für ihn persönlich sei die Zeit bei den Niedersachsen dennoch erfolgreich gewesen: "Ich habe in Wolfsburg eine neue Philosophie kennengelernt. Als Fußballer und für mich habe ich eine Entwicklung gemacht." 

Video

Beigetragen habe dazu das hohe Niveau der Bundesliga: "Die Bundesliga ist eine der zwei besten Ligen der Welt mit England. Die Stimmung hat sich noch verbessert, viele gute Spieler wurden gekauft. Es wird nicht lange dauern, um auf einem Niveau mit England zu sein."

"Bayern fangen bei null an"

Dass der FC Bayern aktuell so gut dasteht, verwundert Dante nicht. "Ich weiß, wie sie ticken. Sie fangen jedes Jahr bei null an und vergessen alles. Das macht sie stark. Sie werden noch lange auf hohem Niveau bleiben."

Über den neuen FCB-Coach Carlo Ancelotti äußerte sich Dante ebenfalls positiv: "Ich habe gehört, dass er sehr gut ist." Die Qualitäten des Italieners sind ihm bekannt: "Er ist ruhig, kommunikativ und hat viel Erfahrung. Was er in England, Spanien, Italien und Frankreich erreicht hat, ist nicht schlecht."

Vorgänger Pep Guardiola habe im Vorfeld ganze Arbeit geleistet: "Er hat mir viel geholfen. Alle Spieler haben gelernt, wie wichtig freie Räume im Fußball und das Finden von Lösungen sind. Es ist schade, dass er mit Bayern nicht die Champions League gewonnen hat. Ich glaube, dass er bei Manchester City gute Arbeit leisten wird."

Kritik an Guardiola "ein Missverständnis"

Dass er gegen den Katalanen nachgetreten habe, wies Dante erneut zurück: "Was geschrieben wurde, war ein Missverständnis. Ich würde nie einen Trainer so kritisieren."

Video

Was kommt nach der Station Nizza? Der 32-Jährige kann sich eine Rückkehr nach Deutschland vorstellen: "Nach meiner Karriere werde ich vielleicht einen Trainerschein machen und versuchen, etwas zu machen. Warum nicht in München?"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel