Video

Das Fan-Chaos in London rückt Kölns Europa-Comeback und die 1:3-Niederlage beim FC Arsenal in den Hintergrund. Die englische Presse reagiert heftig.

England

Guardian: "Arsenal wird überrascht von besoffenen Köln-Fans, die es zu einer beunruhigenden Nacht machen. London bekommt eine Kostprobe, was es bedeutet, wenn tausende von ungestümen Fans in die Stadt einfallen, aber es war überwiegend friedlich."

Telegraph: "Mitten im Chaos um das Emirates Stadion treten Kölner Fans Absperrungen nieder, wodurch der Anstoß der Europa-League-Partie um eine Stunde verschoben wird - mit der Befürchtung, dass die 20.000 nach London gereisten deutschen Fans versuchen, Drehkreuze zu stürmen. Erste Anzeichen sprechen dafür, dass die UEFA nicht den Heimverein zur Verantwortung ziehen wird."

Mirror: "Nacht der Schande im Emirates! Es ist ein bedauerlicher Rückfall in die beschämenden Hooligan-Tage des Fußballs in den 1980er Jahren. Arsenals Europa-League-Partie gegen Köln wurde um eine Stunde verschoben als 20.000 Gästefans am Stadion ankamen. Was als fröhliche Reise von Fans begann, führte zu ernsthaften Sicherheitsbedenken, die in einer Absage hätte münden können - vielleicht auch sollen." 

Daily Mail: "Anarchie bei Arsenal: Kölner Schläger zeigen Nazi-Gruß, urinieren in Straßen, stürmen Eingangstore und erzwingen eine Abriegelung des Stadions. Arsenal startet im Chaos in seine Europapokalsaison als tausende Köln-Anhänger eine Verzögerung des Anpfiffs um eine Stunde erzwingen. Die Partie wurde verschoben wegen Sicherheitsbedenken als einige der Gästefans Sicherheitsabsperrungen stürmten und versuchten, sich ihren Weg durch Drehkreuze zu bahnen."

Sun: "Deutsche Hooligans in Arsenal-Shirts stürmen das Emirates und liefern sich in einer Nacht der Gewalt Schlägereien mit Polizisten und Fans. Tausende Kölner Fans ohne Tickets fallen ins Stadion ein und kämpfen mit der Polizei, während der Anpfiff des Europa-League-Spiels um eine Stunde verschoben wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel