vergrößernverkleinern
Germany v England - International Friendly
In Lukas Podolski schlagen beim Duell Arsenal gegen Köln zwei Herzen © Getty Images

Vor dem Kracher des 1. Spieltags der UEFA Europa League zwischen Arsenal und Köln steckt Lukas Podolski im Zwiespalt. Am Ende lobt er beide Seiten.

Für den 1. FC Köln machte er 79 Tore, für den FC Arsenal 20 - für Lukas Podolski war der Europa-League-Kracher am 1. Spieltag (JETZT LIVE im TV auf SPORT1) ein besonderes Match, schließlich hat er für beide Vereine gespielt. 

Via Twitter meldete sich Poldi, jetzt in Diensten von Vissel Kobe, bereits vor dem Spiel: "Ich wünschte, ich würde spielen. Aber nur, wenn ich jeweils eine Halbzeit für Köln und Arsenal auflaufen dürfte."

Podolskis ehemaliger Arsenal-Teamkollege Per Mertesacker hatte ihn im SPORT1-Interview quasi dazu aufgefordert, ein Spiel vor Ort zu besuchen. Das Engagement in Japan macht dies aber nicht möglich.

Dennoch ließ sich der zurückgetretene Nationalspieler das Duell seiner beiden Ex-Klubs nicht entgehen, obwohl es in Japan mitten in der Nacht stattfand.

Dabei twitterte er ein Video mit den Kölner Fans in London, lobte anschließend die Klasse von Alexis Sanchez und beendete seine "Nachtschicht" mit dem Tweet "Stolz ein Kölner zu sein".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel