vergrößernverkleinern
Almuth Schult verletzte sich im WM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien am Fuß
Almuth Schult verletzte sich im WM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien am Fuß © Getty Images

Nationaltorhüterin Almuth Schult muss keine längere Zwangspause befürchten. Ihre Fußverletzung stellt sich als Bluterguss heraus und nicht als Bruch oder Bänderverletzung.

Nationaltorhüterin Almuth Schult muss nach ihrer Fußverletzung im WM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien am Samstag (6:0) keine längere Zwangspause befürchten.

Wie eine MRT-Untersuchung am Montag in Wolfsburg ergab, erlitt die 26-Jährige einen Bluterguss und nicht wie zunächst befürchtet einen Bruch oder eine Bänderverletzung. Das teilte der Double-Gewinner VfL Wolfsburg mit.

"Momentan kann sie insofern nicht trainieren. Wir hoffen aber, dass sie Mitte der Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann", sagte VfL-Trainer Stephan Lerch.

Ein Einsatz im Heimspiel gegen den FF USV Jena am Sonntag sei daher nicht ausgeschlossen. Wegen der Verletzung war Schult nicht mit der DFB-Auswahl zum nächsten WM-Qualifikationsspiel am Dienstag nach Tschechien gereist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel