vergrößernverkleinern
Potsdam vs. Jena
Bianca Schmidt brachte Potsdam in der ersten Halbzeit in Führung © SPORT1

Der sechmalige Meister fährt beim Auftakt der Frauenfußball-Bundesliga einen ersten Sieg ein. Jena hat das Nachsehen - bei Frankfurt und dem SC Sand wird gejubelt.

Turbine Potsdam hat beim ersten Saisonspiel in der Frauenfußball-Bundesliga einen Auftakt nach Maß erwischt. Der sechsmalige deutsche Meister setzte sich letztlich klar mit 4:1 (1:0) gegen FF USV Jena durch. Jena musste nicht nur die Niederlage verkraften, sondern auch den Verlust von Justien Odeurs.

Die Torhüterin verletzte sich in der ersten Halbzeit an der Schulter und musste unter Schmerzen ausgewechselt werden. Für sie kam Stina Johannes in die Partie. 

Für die Potsdamer Tore sorgten Bianca Schmidt in der 43. Spielminute, Svenja Huth (46. und 86.) und Anna Gasper (88.). Der zwischenzeitlich Anschlusstreffer ging auf das Konto von Karoline Heinze (48.). 

Auch Frankfurt feiert ersten Sieg

Auch Rekordmeister 1. FFC Frankfurt und DFB-Pokalfinalist SC Sand starteten mit Erfolgen in die Bundesliga-Saison.

Der siebenmalige Meister aus Frankfurt setzte sich mit 2:0 (2:0) gegen die Aufsteigerinnen des 1. FC Köln durch. Sand gewann beim zweiten Aufsteiger Werder Bremen ebenfalls mit 3:0 (2:0).

Für die Frankfurter Mannschaft von Trainer Matt Ross erzielten Ana Maria Crnogor?evi? (21.) und Jackie Groenen (25.) die Tore, für Sand traf die österreichische Nationalspielerin Nina Burger (9./18.) doppelt, Neuzugang Sylvia Arnold (90.) erhöhte in der Schlussphase auf 3:0.

Bereits am Vortag hatten Meister VfL Wolfsburg und Vize Bayern München die 28. Spielzeit der Frauen-Bundesliga mit Siegen eröffnet. Der VfL schlug 1899 Hoffenheim mit 6:0, die Münchnerinnen siegten 3:0 bei der SGS Essen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel