vergrößernverkleinern
Die deutsche U19 musste sich im Halbfinale geschlagen geben
Die deutsche U19 musste sich im Halbfinale geschlagen geben © Getty Images

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat bei der U19-EM in Nordirland im Halbfinale den Kürzeren gezogen. Ein Doppelschlag entscheidet die Partie gegen Frankreich.

Die deutschen U19-Fußballerinnen haben bei der Europameisterschaft in Nordirland das Finale verpasst.

Die Mannschaft von Trainerin Maren Meinert verlor am Donnerstagabend das Halbfinale in Belfast nach Führung noch 1:2 (1:0) gegen Frankreich. Im Endspiel am Sonntag (20.30 Uhr) treffen die Französinnen an gleicher Stelle auf Spanien. Diese hatten sich im ersten Halbfinale gegen die Niederlande mit 3:2 (0:0) durchgesetzt.

"In der ersten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben und vielleicht verpasst, das zweite Tor nachzulegen", sagte Meinert: "In der zweiten Hälfte haben wir dann komplett den Faden verloren, das müssen wir uns sicher vorwerfen lassen. Die Mannschaft hat trotzdem eine große Turnierleistung abgeliefert."

Die deutsche Mannschaft, Sieger ihrer Vorrundengruppe vor Spanien, startete gut in die Begegnung und ging noch vor der Pause durch Klara Bühl (40.) in Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurde Frankreich stärker und kam durch die eingewechselte Julie Thibaud (70.) zum Ausgleich. Nur drei Minuten später erzielte die ebenfalls eingewechselte Emelyn Laurent (73.) das entscheidende Tor für Frankreich.

Deutschland vergab anschließend durch Annalena Rieke und Anna Gerhardt (77.) sowie Kristin Kögel und Laura Freigang (90.+1) noch Chancen auf den Ausgleich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel