vergrößernverkleinern
© SPORT1

Ismaning - Große Emotionen, Traditionsklubs und jede Menge Geschichten - SPORT1 überträgt die Regionalliga auch in Zukunft live.

Die "Königsklasse der Amateure" – Regionalliga weiterhin live auf SPORT1: Kooperation mit Regionalverbänden um ein Jahr verlängert

  • SPORT1 überträgt weiterhin bis zu 20 Regionalliga-Partien pro Saison live
  • Saison 2015/2016 mit neuen Reichweiten-Rekorden
  • Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content von SPORT1: "Die Regionalliga hat bei SPORT1 ein festes Zuhause – wir schreiben die Erfolgsgeschichte fort.“

Die Sport1 GmbH hat mit den vier Fußball-Regionalliga-Trägern - Norddeutscher Fußball-Verband, Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband, Regionalliga Südwest GbR und Bayerischer Fußball-Verband – die laufende Kooperation um ein weiteres Jahr bis zum Ende der kommenden Saison 2016/17 verlängert.

SPORT1 wird somit weiterhin als offizieller Partner der Regionalverbände von bis zu 20 Partien pro Saison live aus der höchsten Amateurspielklasse Deutschlands berichten. Auch aktuell steht die Regionalliga bundesweit im Fokus: Die Meister der Regionalligen sowie der Tabellenzweite der Regionalliga Südwest kämpfen in den Playoffs um den Aufstieg in die 3. Liga. 

Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content von SPORT1: "Als wir 2012 begonnen haben, die ersten Partien aus der Regionalliga zu zeigen, war das ein Schritt, der Mut erfordert hat. Mittlerweile hat die Regionalliga bei SPORT1 ein festes Zuhause - wir schreiben die Erfolgsgeschichte fort. Deshalb war es für uns klar, dass wir die Option nutzen würden, die Kooperation mit unseren geschätzten Partnern zu verlängern."

Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und 1. DFB-Vizepräsident Amateure: "Die Livespiele auf SPORT1 geben dem Amateur-Spitzenfußball eine tolle Plattform. Und die Regionalliga-Übertragungen sind eine echte Erfolgsgeschichte. Das belegen die hohen Einschaltquoten. Besonders freut mich, dass neben großen Traditionsklubs auch Kultvereine wie der kleine TSV Buchbach deutschlandweit im Free-TV zu sehen sind. Das zeigt, wie vielfältig die Regionalliga ist und welch tolle Geschichten sie zu erzählen hat."

Hermann Korfmacher, Präsident Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV): "Die Live-Übertragungen von Spielen aus unserer Regionalliga West sind stets Garanten für Top-Einschaltquoten. Ich freue mich, dass unsere Partnerschaft mit SPORT1 in die nächste Runde geht und wir weiter gemeinsam Maßstäbe im Amateurfußball setzen können."

Sascha Döther, Geschäftsführer der Regionalliga Südwest GbR: "Die Regionalliga Südwest hat mit SPORT1 einen sehr guten Partner, mit dem es gelungen ist, die Liga weiterzuentwickeln. Im mittlerweile vierten Jahr seit Gründung der Spielklasse, ist sowohl die Zuschauerresonanz in den Stadien als auch die Medienpräsenz der Regionalliga Südwest auf Rekordniveau! Das zeigt sich auch daran, dass in dieser Saison zwei Spiele unserer Staffel die besten Einschaltquoten hervorbrachten. Die Partie Wormatia Worms – 1. FC Saarbrücken sahen ebenso wie die Partie Kickers Offenbach – SC Elversberg 470.000 Zuschauer im Schnitt. Die Übertragung aus Worms erreichte sogar in der Spitze 760.000 Zuschauer. Diese positive Entwicklung verdeutlicht die Qualität unserer Kooperation."

Eugen Gehlenborg, Präsident des Norddeutschen Fußball-Verbandes: "Es ist aus Sicht des Norddeutschen Fußball-Verbandes sehr erfreulich, dass mit der Vertragsverlängerung die bisherige Zusammenarbeit zwischen den DFB-Regionalverbänden und SPORT1 noch intensiver fortgesetzt wird. Im Sinne der gemeinsamen Zielsetzung, dem Amateurfußball in der visuellen Sportberichterstattung eine adäquate Plattform zu geben, hoffe ich natürlich, dass die Regionalliga Nord künftig eine noch größere Berücksichtigung als bisher finden wird." 

Neue Quoten-Bestmarken in der Saison 2015/2016

Die durchschnittlichen Reichweiten der Regionalliga auf SPORT1 haben 2015/16 eine Rekordmarke erreicht: Die durchschnittlichen Reichweiten bei den Zuschauern Gesamt (Zuschauer ab 3 Jahre, Z3+) steigerten sich von 290.000 in der Saison 2013/2014 auf 350.000 Zuschauer in der abgelaufenen Saison.

Einen neuen Rekord bei den Durchschnitts-Reichweiten von Einzelspielen erzielte SPORT1 in der Saison 2015/16 mit den Partien Wormatia Worms gegen den 1. FC Saarbrücken (29. Februar) und Kickers Offenbach gegen den SC Elversberg (28. März). Beide Spiele sahen 470.000 Zuschauer (Z3+) im Schnitt. Die Übertragung aus Worms wurde in der Spitze von 760.000 Zuschauern (Z3+) verfolgt. Das war der beste Spitzen-Wert, seit SPORT1 die Regionalliga überträgt. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel