vergrößernverkleinern
In der UEFA Youth League stehen die Viertelfinal-Spiele an
In der UEFA Youth League stehen die Viertelfinal-Spiele an © Imago/iStock

In der UEFA Youth League stehen die Viertelfinal-Partien an. Salzburg trifft auf Atletico und Porto fordert Barca. SPORT1+ überträgt drei Partien LIVE im TV.

Die UEFA Youth League biegt auf die Zielgerade ein. In dieser Woche stehen die Spiele im Viertelfinale auf dem Programm.

Den Auftakt am Dienstag (ab 13.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) machen ZSKA Moskau und Benfica Lissabon.

Auch in der vierten Saison zog Benfica ins Viertelfinale ein. Allerdings mussten die Portugiesen gegen den PSV Eindhoven lange zittern. Erst im Elfmeterschießen machte Benfica die nächste Runde klar. ZSKA qualifizierte sich mit einem mühevollen 2:1-Sieg über Rosenborg Trondheim für die Runde der letzten Acht.

Salzburg als Favoritenschreck

Anschließend geht RB Salzburg als Außenseiter in die Partie gegen Atletico Madrid (ab 15.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM). Die Österreicher mausern sich zum Favoritenschreck. Nach Manchester City in den Playoffs setzte sich Salzburg auch gegen den Vorjahresfinalisten Paris St. Germain durch.

Die Franzosen wurden mit 5:0 regelrecht aus dem Stadion geschossen. Atletico setzte sich im spanischen Duell gegen den FC Sevilla mit 3:2 durch. Sevilla beendete die Partie nach Platzverweisen gegen Jose Calderon und Alejandro Viedma mit neun Spielern, verlangte Atletico trotzdem alles ab.

Barca empfängt Porto

In der dritten Dienstags-Partie empfängt der FC Barcelona den portugiesischen Topklub FC Porto (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM). Barca hatte im Achtelfinale Borussia Dortmund mit 4:1 aus dem Wettbewerb geworfen.

Das Halbfinale und das Finale finden im Colovray-Stadion in Nyon stand, ein Spiel um Platz drei wird es nicht geben. In der Vorsaison gewann der FC Chelsea das Finale gegen Paris Saint-Germain mit 2:1 und konnte damit den Juniorentitel in der Königsklasse verteidigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel