Video

Die Jugend von Tottenham Hotspur gewinnt in der UEFA Youth League ein hitziges Spiel gegen Real Madrid. Ein unglücklicher Elfmeter kostet Madrid das Spiel.

In Dortmunds Gruppe H der UEFA Youth League entschied Tottenham Hotspur das Verfolgerduell gegen Real Madrid mit 3:2 (2:1) für sich (Service: Tabelle).

Ein unglücklicher Elfmeter kostete der Jugend der Königlichen vor den Augen der Real-Legenden Roberto Carlos und Raul den Sieg in einem hitzigen Spiel. 

Das Team von Trainer Guti, der mit Real Madrid drei Mal die Champions League gewann, ging früh durch Cesar Gelabert (20. Minute) in Führung. Tottenhams Innenverteidiger Japhet Tanganga glich wenig später (27.) per Kopf nach einer Ecke aus. 

Trotz guten Chancen der Madrilenen machte ihnen das Gegentor sichtlich zu schaffen. Madrids Adrian de la Fuenta ging dazu wenig später nach einem Zweikampf im eigenen Strafraum blutend zu Boden und musste behandelt werden.

Unglückliches Foul bringt Tottenham auf die Siegerstraße

Zwei ungeschickte Aktionen von Reals Kapitän Gorka Zabarte leiteten anschließend die erste Tottenhamer Führung ein. Ein schnell ausgeführter Freistoß kurz vor dem Strafraum überraschte den Innenverteidiger nach seinem eigenen Foul so, dass er Sekunden danach Kazaiah Sterling rüde im Strafraum umgrätschte.

Mit der Gelben Karte waren die Madrilenen dafür gut bedient und Spurs-Kapitän Marcus Edwards verwandelte den Strafstoß (35.) noch vor der Pause (Der Spielplan der UEFA Youth League).

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Madrids Martin Calderon (60.) triumphierten am Ende die Engländer. Der starke Edwards bediente Sterling glänzend in den Lauf, sodass Sterling zum 3:2-Endstand einnetzte (82.). 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel