vergrößernverkleinern
Maximilian Kieffer darf auf eine Top-Platzierung hoffen
Maximilian Kieffer darf auf eine Top-Platzierung hoffen © getty

Golfprofi Maximilian Kieffer liegt beim Europa-Tour-Turnier im niederländischen Zandvoort weiter auf Tuchfühlung zur Spitze.

Der 24-Jährige aus Düsseldorf blieb auf der dritten Runde mit einer 68 wie am Vortag zwei Schläge unter Par und belegt damit bei der mit 1,8 Millionen Euro dotierten Veranstaltung den geteilten neunten Rang.

Damit hat Kieffer seine dritte Top-10-Platzierung in diesem Jahr nach den Russian Open (8. ) und den Spanish Open (5.) im Visier.

Von dem neuen Spitzenreiter Romain Wattel aus Frankreich trennen Kieffer, der am Samstag vier Birdies und zwei Bogeys auf der Scorekarte hatte, mit insgesamt 203 Schlägen auf dem Konto vor der Schlussrunde sieben Schläge.

Die drei weiteren deutschen Starter Dominic Foos (Karlsruhe/142), Moritz Lampert (St. Leon-Rot/142) und Sven Strüver (Bremen/153) waren alle am Freitag am Cut gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel