vergrößernverkleinern
Rory McIlroy war 2012 PGA-Spieler des Jahres

Der Weltranglistenerste Rory McIlroy hat eine famose Saison gekrönt und wurde zum PGA Tour Player of the Year gewählt.

Der vierfache Major-Sieger setzte sich dabei unter anderem gegen den Deutschen Martin Kaymer durch, der in dieser Saison die US Open gewinnen konnte.

Der 25-Jährige gewann nun schon zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren den Jack Nicklaus Award.

Der Nordire gewann in diesem Jahr drei Turniere auf der US-amerikanischen Golf-Tour. Neben seinen zwei Major-Titeln bei der Open Championship in Hoylake/Liverpool, gewann er auch die PGA Championship in Louisville/Kentucky. Zudem siegte er beim Brigdestone Invitational in Akron/Ohio, einem Turnier der prestigeträchtigen World Golf Championship Serie.

Am vergangenen Wochenende verteidigte McIlroy in Gleneagles/Schottland zudem mit dem europäischen Team den Ryder Cup und gewann den wichtigsten Mannschaftstitel im Golf zum dritten Mal in Folge.

Der Weltranglistenerste ist erst der vierte Spieler der zwei Mal zum PGA Tour Player of the Year gewählt wurde. Zuvor gelang dies lediglich Tiger Woods, Fred Couples und Nick Price.

Neben McIlroy und Kaymer waren auch FedEx-Cup-Champion Billy Horschel, Masters-Champion Bubba Watson und der Dreifach-Sieger Jimmy Walker.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel