vergrößernverkleinern
Marcel Siem ist seit 2000 Golfprofi

Golfprofi Marcel Siem ist vor der Schlussrunde des vom Dauerregen gebeutelten Portugal Masters in Vilamoura noch gut im Geschäft.

Der Ratinger beendete die wegen starker Niederschläge erneut unterbrochene zweite Runde mit 68 Schlägen und belegte mit insgesamt 135 Schlägen den 21. Platz.

Das mit 2,0 Millionen Euro dotierte Turnier der Europa-Tour wurde wegen der widrigen äußeren Bedingungen auf drei Runden verkürzt, die letzte Runde wird am Sonntag gespielt.

Für die beiden anderen deutschen Starter war das Turnier dagegen nach zwei Runden vorzeitig beendet.

Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer hatte mit 140 Schlägen einen Schlag zuviel auf dem Konto, er scheiterte damit ebenso am Cut (139) wie Moritz Lampert, der 147 Schläge benötigte.

Favorit auf den Siegerscheck über 333.330 Euro ist der Franzose Alexander Levy, der nach seinen beiden bogeyfreien Runden und insgesamt 18 Birdies mit 124 Schlägen drei vor Nicolas Colsaerts lag.

Der Belgier hatte zum Auftakt nur hauchdünn die erste 59er-Runde auf der Europa-Tour verpasst, büßte die Führung aber mit einer 67 und insgesamt 127 Schlägen wieder ein.

Der 24 Jahre alte Levy hat in diesem Jahr bereits die China Open gewonnen und damit seinen ersten Toursieg gefeiert.

Hier gibt es alles zum Golf

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel