vergrößernverkleinern
Darren Clarke soll nach Meinung der Kollegen Europa 2016 als Kapitän anführen

Nach dem Willen vieler europäischer Topspieler soll der Nordire Darren Clarke beim kommenden Ryder Cup 2016 im Hazeltine National Golf Club in Chaska/Minnesota Teamkapitän von Titelverteidiger Europa werden.

Dafür sprach sich beim BMW Masters nun auch sein Landsmann Graeme McDowell aus. Der US-Open-Sieger von 2010 folgte damit seinen britischen Kollegen Rory McIlroy (Nordirland), Lee Westwood (England) und Padraig Harrington (Irland).

McDowell, der dem europäischen Team 2010 in Newport/Wales den Sieg gegen die USA gesichert hatte, meinte: "Auch ich unterstütze den Vorschlag, Darren zum nächsten Kapitän zu machen. Er ist die klare Wahl."

Als ein weiterer Kandidat gilt der Däne Thomas Björn. Dazu McDowell: "Ich habe mit Thomas gesprochen. Er glaubt, er kann auch 2016 noch den Sprung ins Team schaffen." Björn sei daher eine Kapitäns-Option für den Ryder Cup 2018 in Frankreich.

Darren Clarke genießt bei den Spielern der Europa-Tour höchstes Ansehen. Der 46-Jährige, der 2011 bei der British Open seinen einzigen Major-Sieger gefeiert hatte, triumphierte viermal mit dem europäischen Ryder-Cup-Team gegen die US-Rivalen.

Unvergesslich war sein emotionaler Auftritt 2006. Nach dem Krebstod seiner Ehefrau Heather hatte er von Kapitän Ian Woosman eine Wildcard erhalten. Clarke gewann seine drei Spiele und brach nach dem Sieg der Mannschaft auf dem Grün in Tränen aus. Seine Mitspieler und das Publikum spendeten ihm daraufhin lang anhaltenden Beifall.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel