vergrößernverkleinern
Martin Kaymer konnte beim letzten Turnier in Akron nicht überzeugen
Martin Kaymer gewann bislang 22 Turniere auf der Profi-Tour © getty

Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer hat seine gute Frühform am zweiten Tag der Abu Dhabi Championship bestätigt.

Der zweimalige Major-Gewinner ließ seiner famosen 64er-Rekordrunde vom Donnerstag eine starke 67 am Freitag folgen.

Auf seinem Erfolgsterrain - Kaymer hatte am Persischen Golf 2008, 2010 und 2011 triumphiert - verteidigte er damit zunächst seine Führung deutlich.

"Ich bin in guter Verfassung", hatte Kaymer gesagt - und das auch am zweiten Tag seines Saisonauftakt-Turniers bewiesen.

Auf dem Par-72-Kurs musste er nicht einen einzigen Schlagverlust quittieren, durfte hingegen fünf Birdies auf die Scorecard notieren.

Kaymer, das war nicht nur an seinem konstanten Spiel erkennbar, fühlt sich in Abu Dhabi sichtlich wohl. Auch deshalb war der 30-Jährige aus Mettmann zur besseren Einstimmung früh in die Emirate gereist.

"In Abu Dhabi habe ich bekanntlich ja schon immer sehr gerne gespielt, daher hat mir die Idee gefallen, dieses Jahr noch etwas mehr Zeit hier zu verbringen", sagte Kaymer.

Nicht ganz so gut lief es hingegen für Dominic Foos. Der 17-jährige Karlsruher spielte eine 75 und verpasste mit insgesamt 146 Schlägen den Cut.

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel