vergrößernverkleinern
Martin Kamyer ist ein deutscher Golfprofi
Martin Kaymer profitiert von der hereinbrechenden Dunkelheit © Getty Images

Die zweite Runde beim US-Turnier in Palm Beach Gardens muss vorzeitig abgebrochen werden. Martin Kamyer kommt die Pause gelegen, Alex Cejka erwischt einen schwarzen Tag

Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer hat beim US-Turnier in Palm Beach Gardens nach einer enttäuschenden zweiten Runde seine Siegchance verspielt.

Nachdem der 30-Jährige zum Rundenauftakt von der Dunkelheit gestoppt worden war, beendete Kaymer den Durchgang am Samstag auf dem Par-70-Kurs mit einer schwachen 75 und fiel mit insgesamt 143 Schlägen vom sechsten auf den geteilten 39. Rang zurück. In Führung liegt der Ire Padraig Harrington (133).

Einen schwarzen Tag erwischte Alex Cejka. Dem gebürtigen Tschechen glückte nach einer 70 zum Auftakt kein Birdie, dafür kam er nach vier Bogeys und einem Triple-Bogey am 16. Loch mit einer 77 ins Klubhaus und verpasste mit insgesamt 147 Schlägen den Cut.

Cejka befand sich damit allerdings in prominenter Gesellschaft. Auch der Weltranglistenerste Rory McIlroy (Nordirland), der sein erstes Turnier des Jahres in den USA bestritt, verpasste nach Runden von 73 und 74 Schlägen die beiden Schlussdurchgänge.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel