vergrößernverkleinern
Omega Dubai Desert Classic-Martin Kaymer
Martin Kaymer gewann 2014 die US Open © Getty Images

Mit einer Glanzrunde hat sich Martin Kaymer am Schlusstag der Dubai Desert Classic noch auf den vierten Platz katapultiert.

Der 30-jährige blieb am Sonntag auf dem Par-72-Platz ohne Bogey und kam nach acht Birdies mit einer 64 ins Klubhaus.

Mit insgesamt 273 Schlägen machte der ehemalige Weltranglistenerste noch 30 Plätze gut und wurde dafür mit einer Prämie von rund 113.000 Euro belohnt.

Seine Siegchance hatte Martin Kaymer am Samstag mit einer 73 eingebüßt. Den Scheck über 378.778 Euro für den Turniersieger sicherte sich der Nordire Rory McIlroy.

Die Nummer eins der Golfwelt benötigte zum Abschluss 70 Schläge und sicherte sich seinen zehnten Sieg auf der Europa-Tour mit 266 Schlägen. Drei Schläge dahinter folgte der Schwede Alex Noren.

Von ursprünglich fünf deutschen Profis in Dubai hatte ein Quartett den Cut geschafft. 32. wurde der Düsseldorfer Maximilian Kieffer (280 Schläge), auf Position 55 landete Moritz Lampert (285).

Der 17 Jahre alte Dominic Foos (290) belegte am Ende Rang 72. Marcel Siem hatte sich nicht für die beiden Schlussrunden qualifiziert.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel