vergrößernverkleinern
Maximilian Kieffer landete auf dem geteilten achten Rang
Maximilian Kieffer landete auf dem geteilten achten Rang © Getty Images

Maximilian Kieffer hat bei der Irish Open seinen ersten Sieg auf der Europa-Tour verpasst.

Der Düsseldorfer spielte am vierten Tag auf dem Par-71-Kurs eine 77er-Runde und rutschte mit insgesamt 285 Schlägen vom zweiten noch auf den geteilten achten Platz ab.

Über den Siegerscheck in Höhe von 416.660 Euro durfte sich nach dem Stechen am ersten Extraloch der Däne Sören Kjeldsen (282) freuen.

Der 24 Jahre alte Kieffer, dessen beste Platzierung bei bislang 75 Europa-Turnieren der zweite Platz bei der Spanish Open 2013 ist, hatte auf der dritten Runde mit 65 Schlägen überraschend einen Platzrekord aufgestellt.

Doch zum Abschluss gelangen ihm nur zwei Birdies bei sechs Bogeys und sogar einem Doppelbogey.

Der bisherige Platzrekord (66) im Royal County Down Golf Club stammte vom Iren Jimmy Bruen, aufgestellt im Jahr 1939.

Kieffer war am ersten Tag mit einer 67 überraschend an die Spitze gestürmt, ehe er mit einer enttäuschenden 76 am Samstag zurückfiel.

Moritz Lampert spielte zum Abschluss mit einer 80 seine schlechteste Turnierrunde und fiel vom 28. auf den 59. Rang zurück.

Der seit Wochen schwächelnde Martin Kaymer hatte am Samstag ebenso wie Florian Fritsch und Marcel Siem den Cut verpasst.

Das geschichtsträchtige Turnier ist mit insgesamt 2,5 Millionen Euro dotiert. Routinier Bernhard Langer hat es dreimal gewonnen (1984, 1987 und 1994).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel