vergrößernverkleinern
The Solheim Cup - Day Two
Sandra Gal präsentierte sich in starker Verfassung © Getty Images

Die glänzend aufgelegte Profigolferin Sandra Gal (Düsseldorf) hat sich an den ersten beiden Tagen des Solheim Cup im heimischen St. Leon-Rot als eifrige Punktesammlerin erwiesen.

Die 30-Jährige kam beim Kontinentalduell zwischen Titelverteidiger Europa und den USA bei ihren ersten drei Einsätzen auf 2,5 Punkte und war damit eine der größten Stützen bei der deutlichen 8:5-Führung ihres Teams.

Erfolgreicher war zu diesem Zeitpunkt nur die Engländerin Charley Hull mit 3,0 Zählern.

Deutsches Traumteam

Sichtlich Spaß machte Gal vor allem der erste gemeinsame Auftritt mit ihrer deutschen Teamkollegin Caroline Masson (Gladbeck).

Das deutsche Duo trennte sich am Vormittag bei der Fortsetzung des am Freitag wegen Dunkelheit abgebrochenen Fourballs von den US-Amerikanerinnen Gerina Piller/Brittany Lang mit einem Remis. Anschließend gewann Gal an der Seite der Schottin Catriona Matthew wie am Vortag ihren Foursome, dieses Mal mit 1 auf gegen Angela Stanford/Brittany Lincicome.

Gal/Masson hatten am Freitagabend nach 15 Löchern mit einem Lochgewinn Vorsprung gegen Piller/Lang geführt. Doch bei der Wiederaufnahme des Duells bei starkem Dauerregen am Samstagmorgen riss zunächst der Faden.

Weltklasse-Schlag sicher halben Punkt

Das US-Duo gewann die Löcher 16 und 17 und ging seinerseits in Führung. Doch das Birdie an der 18 dank eines tollen Schlages von Sandra Gal aufs Grün sicherte der deutschen Paarung doch noch den halben Zähler.

"Der Schlag von Sandra tot an die Fahne war weltklasse, einer der besten, die ich in so einer Situation je gesehen habe", sagte Masson nach der Punktteilung im SWR. Gal sei "on fire" gewesen, "wir haben viel Spaß gehabt und uns gut ergänzt. Es war eine tolle Gelegenheit, vor heimischen Publikum zusammenzuspielen", erklärte die 26-Jährige weiter.

In den zweiten Fourballs am Samstagnachmittag kam Masson an der Seite der Schwedin Caroline Hedwall zu ihrem zweiten Einsatz, konnte allerdings wegen einbrechender Dunkelheit nicht zu Ende spielen. Auch zwei weitere Nachmittags-Duelle wurden unterbrochen.

Fortsetzung folgt

Alle Partien werden am Sonntag fortgesetzt. Gal wurde von Teamkapitänin Carin Koch nach drei kraftraubenden Einsätzen geschont.

Die Entscheidung im Kontinentalvergleich fällt am Sonntag in den abschließenden zwölf Einzeln. Europa benötigt als Titelverteidiger 14 der 28 Punkte, um zum dritten Mal in Folge zu triumphieren.

Die USA müssen 14,5 Punkte für ihren neunten Erfolg holen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel