vergrößernverkleinern
72nd Open d'Italia - Previews
Martin Kaymer kommt bei den Italian Open langsam in Fahrt © Getty Images

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer ist bei der Italian Open in der Formel-1-Hochburg Monza auf die Überholspur gewechselt.

Der 30-Jährige spielte am Freitag auf dem Par-72-Platz als Frühstarter eine 66 und belegte bei seinem Rundenende mit 134 Schlägen den siebten Platz. Der zweimalige Majorsieger spielte fünf Birdies und ein Eagle an der 14.

Dem stand nur ein Bogey gegenüber. Damit lag er nach Rundenende drei Schläge hinter der Spitze.

"Ich habe heute nicht ganz so gut gespielt wie gestern, dafür aber die Par 5 viel besser nutzen können. Ich bin jetzt in einer guten Position für das Wochenende. Für morgen ist das Ziel, besser in die Runde zu kommen und mir für den Sonntag eine Chance auf eine gute Platzierung zu geben", sagte Kaymer.

In Führung lagen der Schwede Jens Fahrbring und der Däne Lucas Bjerregaard (jeweils 131 Schläge).

Florian Fritsch, wie Kaymer mit einer 68 und Platz 22 gestartet, musste hingegen Federn lassen.

Der Heidelberger spielte am zweiten Tag eine 72 (140) und fiel auf den 63. Platz zurück. Bernd Ritthammer (Nürnberg) kam mit einer 69 ins Klubhaus und verpasste mit 142 Schlägen den Cut. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel