vergrößernverkleinern
Phil Mickelson wurde von Vaughn Taylor noch abgefangen
Phil Mickelson wurde von Vaughn Taylor noch abgefangen © Getty Images

Die Negativserie des fünfmaligen Major-Gewinners Phil Mickelson hält weiter an.

Der 45 Jahre alte Golfprofi aus den USA verschenkte beim Pebble Beach Pro-Am durch eine schwache Schlussrunde den Sieg und wartet seit 2013 auf einen Turniererfolg. Mickelson spielte am vierten Tag auf dem Par-72-Kurs Platzstandard und wurde damit noch von Landsmann Vaughn Taylor (65 Schläge) abgefangen, der mit letztlich 270 Schlägen einen Schlag Vorsprung hatte und erstmals seit 2005 gewann.

Der Münchner Alex Cejka spielte auf der spektakulären Anlage an der kalifornischen Steilküste zum Abschluss wie Mickelson eine 72 und verbesserte sich mit 285 Schlägen nur unwesentlich auf den 41. Platz.

In der Vorwoche hatte Cejka bei der Phoenix Open nach zwei Runden wegen Nackenproblemen aufgeben müssen.

Mickelson hatte seinen letzten Sieg 2013 bei der British Open gefeiert, es ist die längste Durststrecke seiner Profikarriere.

"Es ist auf jeden Fall enttäuschend, aber es bestärkt mich darin, hart zu arbeiten und die Dinge wieder hinzubekommen", sagte der Amerikaner: "Ich bin fast wieder da, wo ich sein möchte."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel