vergrößernverkleinern
The Masters - Final Round
Louis Oosthuizen gelingt ein wahres Kunststück © Getty Images

Man mochte seinen Augen kaum trauen: Louis Oosthuizen ist beim US-Masters in Augusta bei Loch 16 ein geradezu unglaubliches Hole-in-One gelungen.

Der Südafrikaner landete mit seinem Schlag auf dem Green, der Ball rollte langsam auf das Loch zu. Dort lag aber bereits ein anderer Ball im Weg. Die beiden kleinen weißen Kugeln kollidierten und Oosthuizens abgelenktes Spielgerät fand nur deshalb völlig unverhofft seinen Weg ins Loch.

Und damit noch nicht genug der Kuriositäten: Zuvor waren am selben Loch gleich zwei anderen Golfern ein Hole-in-One geglückt. Der Abschluss-Tag des Masters 2016 geht damit in die Geschichte ein: Nie zuvor wurden bei dem prestigeträchtigen Wettbewerb an einem Loch drei Bälle mit nur einem Schlag versenkt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel