vergrößernverkleinern
Hyundai Tournament of Champions - Round One
Alex Cejka hat es in Reno über den Cut geschafft © Getty Images

Für die deutschen Golf-Profis steht bei den US-Turnieren zur Halbzeit eine mäßige Bilanz zu Buche.

Olympia-Kandidat Alex Cejka rettete sich beim PGA-Turnier in Reno trotz vergrößerten Rückstands auf die Spitze auf Platz 53 über den Cut, während die frühere Solheim-Cup-Gewinnerin Caroline Masson in Portland die Qualifikation für die beiden Schlussrunden verpasste.

Cejka verbuchte bei dem 3,2-Millionen-Turnier im Stableford-Format (zwei Punkte für einen Birdie und ein Punkt Abzug für einen Bogey) lediglich drei weitere Punkte. Mit insgesamt neun Zählern liegt der 45-Jährige vor den beiden letzten Durchgängen schon 15 Punkte hinter dem australischen Spitzenreiter Greg Chalmers.

Für Masson ist das Wochenende unterdessen schon gelaufen. Die 27-Jährige blieb im zweiten Durchgang mit einer 73 einen Schlag über Par und verpasste mit insgesamt 149 Schlägen den Cut für die beiden Schlussrunden deutlich um vier Schläge.

Als Spitzenreiterinnen gehen mit jeweils 133 Schlägen die Norwegerin Suzann Pettersen und die kanadische Vorjahressiegerin Brooke M. Henderson in die zweite Turnierhälfte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel