vergrößernverkleinern
GOLF-CHN-ASIA
Martin Kaymer rückt bei den French Open weiter nach vorne © Getty Images

Martin Kaymer dreht in der dritten Runde der French Open auf und macht einige Plätze gut. Marcel Siem stürzt dagegen im Ranking ab, ein Duo kämpft um die Spitze.

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) hat bei den French Open in Paris eindrucksvoll Boden gut gemacht.

Nach der dritten Runde am Samstag verbesserte sich der 31-Jährige um 20 Plätze und steht mit 210 Schlägen aktuell auf dem geteilten fünften Rang. Marcel Siem (Ratingen) ist nach einer 77 auf Platz 49 abgestürzt.

Genau wie am Vortag legte Kaymer eine 68 hin und blieb auf dem Par-71-Kurs drei unter Par.

In der ersten Runde war der US-Open-Sieger von 2014 noch mit einer 74 noch weit hinter den Erwartungen zurück geblieben.

Siem, der sich neben Kaymer noch Hoffnungen auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) macht, kam mit insgesamt acht Bogeys auf seiner Runde auf 218 Schläge.

Vor dem finalen Durchgang am Sonntag führt der Thailänder Thongchai Jaidee (205 Schläge) vor Jeunghun Wang (Südkorea) und dem viermaligen Major-Sieger Rory McIlroy aus Nordirland, die sich mit je 207 Schlägen den zweiten Rang teilen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel