vergrößernverkleinern
Alexander Cejka ist neben Martin Kaymer zweiter deutscher Golfer in Rio
Alex Cejka will bei der FedEx-Tour an den Start gehen © Getty Images

Der deutsche Golfer leidet an einem eingeklemmten Nerv. Sein Start bei der FedEx-Tour ist fraglich. Für Martin Kaymer hat es nicht gereicht.

Olympia-Teilnehmer Alex Cejka (München) hat seine Teilnahme am seit Donnerstag laufenden Golf-Turnier der US-Tour in Farmingdale wegen eines eingeklemmten Nervs im Nacken abgesagt.

Das 8,5-Millionen-Dollar-Event markiert die erste Runde im Wettbewerb um den lukrativen FedEx-Cup. Cejka wäre der einzige deutsche Starter gewesen.

Kaymer nicht am Start

Eine rechtzeitige Genesung vorausgesetzt, stehen die Chancen allerdings gut, dass der in Las Vegas lebende Cejka in der kommenden Woche beim zweiten Turnier der Serie der besten 100 Spieler der Gesamtwertung in Norton/Massachusetts teilnehmen darf. In der maßgebenden Rangliste belegt der 45-Jährige derzeit den 59. Platz.

Für das dritte Turnier in Carmel/Kalifornien (8. bis 11. September) qualifizieren sich noch die besten 70 Spieler. Zum Abschluss in Atlanta (22. bis 25. September) spielen allerdings spielen lediglich noch die Top 30 um den Siegerscheck in Höhe von zehn Millionen Dollar.

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) ist in diesem Jahr nicht für den FedEx-Cup startberechtigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel