vergrößernverkleinern
Travelers Championship - Final Round
Jim Furyk spielt seit 1992 auf der PGA-Tour © Getty Images

Jim Furyk benötigt beim PGA-Turnier in Cromwell für seine letzte Runde 58 Schläge und stellt einen Rekord auf. Auch Alex Cejka glänzt zum Abschluss.

Alex Cejka glänzt, Jim Furyk zeigt eine Show der Extraklasse. Beim PGA-Turnier in Cromwell/Connecticut hat der Münchner Golfprofi Cejka bei seiner Olympia-Generalprobe am Sonntag eine starke 65er-Schlussrunde gespielt und sich um 22 Plätze auf Rang elf verbessert. Es gewann der Schotte Russell Knox mit insgesamt 266 Schlägen.

Der frühere US-Open-Sieger Jim Furyk schrieb derweil Golf-Geschichte. Dem 46 Jahre alten Amerikaner gelang auf dem Par-70-Kurs auf der letzten Runde eine 58. Niemals benötigte ein Spieler zuvor auf der US-Tour weniger Schläge.

Furyk hielt auch alte Bestmarke

Die bisherige Tour-Bestmarke lag bei 59 Schlägen und wurde bislang sechsmal erreicht. Einmal von Furyk selbst, der 2003 mit dem Sieg bei den US-Open seinen einzigen Major-Titel feierte.

 Zwei anderen Profis war zuvor bei anderen Serien eine 58 gelungen. Der Deutsche Stephan Jäger schaffte dies Ende Juli dieses Jahres bei der Ellie Mae Classic im Rahmen der zweitklassigen Web.com Tour genauso wie der Japaner Ryo Ishikawa bei der The Crowns im Zuge der Japan Golf Tour.

Durch seine außergewöhnliche Leistung auf der Schlussrunde katapultierte sich Furyk in Cromwell nun von Rang 70 auf Platz fünf.

Der ebenfalls gut aufgelegte Cejka vertritt mit Martin Kaymer, Sandra Gal und Caroline Masson in dieser Woche die deutschen Farben beim Olympia-Comeback seiner Sportart in Rio de Janeiro. Das Herrenturnier findet vom 11. bis 14. August statt, die Damen schlagen vom 17. bis 20. August ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel