vergrößernverkleinern
Alfred Dunhill Links Championship - Day Two
Martin Kaymer und sein Vater Horst beim Turnier in Schottland © Getty Images

Martin Kaymer klettert an Tag zwei der Alfred Dunhill Links Championship im Ranking nach oben. Die Top Ten sind zum Greifen nahe, auch ein zweiter Deutscher überzeugt.

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann) hat am zweiten Tag der prestigeträchtigen Alfred Dunhill Links Championship einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Nach seiner 71 zum Auftakt spielte der 31-Jährige beim European-Tour-Turnier, das auf drei verschiedenen Kursen an der schottischen Ostküste ausgetragen wird, eine 68er-Runde. Kaymer rückte mit insgesamt 139 Schlägen vom 45. auf den elften Rang vor.

Gleichauf mit dem zweimaligen Major-Sieger liegt der Münchner Florian Fritsch, der seiner starken 68 vom Vortag eine 71 folgen ließ. Das deutsche Duo liegt sechs Schläge hinter dem führenden Engländer Ross Fisher.

Marcel Siem (Ratingen) verbesserte sich nach seiner schwachen 77 in St. Andrews mit einer 67 auf Platz 85, Maximilian Kieffer (Düsseldorf) belegt mit insgesamt 147 Schlägen Rang 114. 

Nur ein Dämpfer für Kaymer

Kaymer hatte bei der spektakulären Veranstaltung 2010 triumphiert. In diesem Jahr spielte er am Donnerstag in St. Andrews und am Freitag in Kingsbarns, erst nach der dritten Runde in Carnoustie erfolgt der Cut.

Der Sieger nach der Finalrunde, die erneut in St. Andrews stattfindet, erhält einen Scheck in Höhe von 711.000 Euro.

Fünf Tage nach der Niederlage mit dem europäischen Ryder-Cup-Team in den USA begann Kaymer mit fünf Birdies auf den ersten sieben Löchern furios, das Bogey auf Bahn neun blieb zunächst der einzige Dämpfer.

Auf der zweiten Rundenhälfte glich der frühere Weltranglistenerste einen weiteren Schlagverlust mit dem sechsten Birdies des Tages aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel