vergrößernverkleinern
Silvio Heinevetter bestritt bislang 105 Länderspiele für das DHB-Team
Silvio Heinevetter bestritt bislang 105 Länderspiele für das DHB-Team © getty

Nationaltorhüter Silvio Heinevetter glaubt vor der Handball-WM in Katar (15. Januar bis 1. Februar) an das Erreichen der Runde der letzten Acht und bezeichnet das Viertelfinale als "realistisches Ziel".

"Wir müssen zeigen, dass wir die unverhoffte WM-Teilnahme verdient haben", sagte der Torwart der "Sportbild". In der Außendarstellung sei ein wenig Demut aber nicht verkehrt.

Die Vorrundengruppe nannte Heinevetter eine "Hammergruppe", fügte aber hinzu: "Wir sind auch nicht so schlecht, wie wir nach der Wildcard-Geschichte gemacht wurden."

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) um den 30-Jährigen bestreitet ihr Auftaktspiel am 16. Januar gegen Polen. Zudem trifft die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson in der Vorrunde auf Dänemark, Russland, Saudi-Arabien und Argentinien.

Die jeweils ersten vier Teams der vier Gruppen ziehen ins Achtelfinale ein.

"Wir haben keine Spieler, die Spiele allein entscheiden können, und auch nicht besonders viel Erfahrung", sagte Heinevetter: "Aber das ist eine richtig coole Truppe. Brav außerhalb des Spielfeldes, aber auf dem Spielfeld sind wir das Gegenteil von brav. Ich verspreche: Wir werden immer bis zur letzten Sekunde kämpfen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel