vergrößern verkleinern
Kevin Schmidt spielt künftig für Gummersbach
Kevin Schmidt spielt künftig für Gummersbach © Imago

Die insolventen Hamburger verlieren ihren nächsten Star: Kevin Schmidt ist bereits der achte Abgang. Ein HBL-Konkurrent zahlt für seinen Wunschspieler keine Ablöse.

Linksaußen Kevin Schmidt verlässt den insolventen HSV Hamburg und wechselt mit sofortiger Wirkung innerhalb der DKB HBL zum VfL Gummersbach.

Wie der zwölfmalige deutsche Meister am Montag mitteilte, unterschrieb der 27-Jährige einen Vertrag für die kommenden zweieinhalb Jahre. Aufgrund der schweren Knieverletzung von Raul Santos sah der VfL Handlungsbedarf.

"Wir beobachten ihn schon seit längerer Zeit, und er ist unser Wunschspieler auf der Linksaußen-Position", sagte Trainer Emir Kurtagic: "Die Situation in Hamburg ist sicherlich nicht schön für alle Beteiligten, aber dadurch wurde es uns ermöglicht Kevin vorzeitig nach Gummersbach zu holen."

Der 27-malige Nationalspieler konnte aufgrund der ausgebliebenen Gehaltszahlungen in Hamburg ablösefrei wechseln.

Vor Schmidt hatten bereits sieben Spieler ihren Abschied vom Champions-League-Sieger von 2013 bekanntgegeben. Darunter auch Ex-Nationalspieler Adrian Pfahl (FA Göppingen) und Ex-Nationaltorhüter Johannes Bitter (TVB Stuttgart).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel