vergrößern verkleinern
HSV Hamburg v SG Flensburg Handewitt - DKB HBL
Der frühere HSV-Meistercoach Martin Schwalb will den Klub wieder nach oben führen © Getty Images

Der frühere Meistercoach Martin Schwalb will den HSV Hamburg wieder nach oben führen. In welcher Position er dem Klub helfen will, ist aber noch völlig offen.

Der frühere Meistertrainer Martin Schwalb will den HSV Hamburg bei der Rückkehr in den Profi-Handball unterstützen. "Ich arbeite Tag und Nacht mit daran, dass es mit dem neuen HSV weitergeht", sagte Schwalb der Bild.

Über zukünftige Aufgaben beim bevorstehenden Neustart in der 3. Liga sei "noch nicht gesprochen" worden. Er sei im Tagesgeschäft "gut aufgehoben", sagte Schwalb, schloss einen Wiedereinstieg als Präsident oder Trainer aber aus.

"Wir kämpfen wie die Löwen", sagte Schwalb der Hamburger Morgenpost: "Wir wollen wieder nach oben. Auf dem Weg wollen wir die Leute mitnehmen und begeistern. Es muss nachhaltig sein."

Schwalb arbeitete von 2005 bis 2014 für den HSV. Er gewann mit dem Klub als Trainer 2011 die deutsche Meisterschaft sowie 2013 die Champions League und war in der Saison 2011/12 zwischenzeitlich als Präsident des Vereins tätig. Im Sommer 2014 wurde Schwalb entlassen, kurz darauf erlitt er einen Herzinfarkt.

Der HSV stellt sich nach der Insolvenz der Betriebsgesellschaft und dem Rückzug der Profi-Abteilung aus der Bundesliga für den Neuaufbau in der 3. Liga auf. "Klar ist: Mir geht's nicht darum, der reichste Mensch der Welt zu werden - dann wäre ich längst weg", sagte Schwalb der Bild: "Ich werde den HSV nie im Stich lassen."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel