vergrößernverkleinern
Uwe Gensheimer wechselte im Sommer von den Rhein-Neckar Löwen nach Paris © PSG Handball

Uwe Gensheimer brilliert bereits in seinem ersten Spiel für Paris Saint-Germain. Der Ex-Löwe ist im Star-Ensemble der Franzosen auf Anhieb bester Mann.

Uwe Gensheimer hat einen perfekten Einstand bei Paris Saint-Germain gefeiert. Der deutsche Linksaußen war beim 38:31 (21:18)-Sieg gegen Esperance Sportive de Tunisie bei der Klub-Weltmeisterschaft bester Werfer der Franzosen.

Gensheimer gelangen bei seinem Einstand gleich zehn Treffer. Nedim Remili steuerte sieben Tore bei, Superstar Nikola Karabatic traf drei Mal. Bei den Tunesiern war Anis Mahmoudi mit 13 Toren der beste Mann.

"Man hat gesehen, dass wir noch nicht viel Zeit hatten, um zusammen zu spielen, aber wir müssen konzentriert bleiben, das gilt vor allem für uns neue Spieler", sagte der deutsche Nationalspieler nach seinem Debüt.

Im Halbfinale trifft PSG nun auf Champions-League-Sieger KS Vive Tauron Kielce aus Polen, der sich 33:30 (21:15) gegen TCC Taubate aus Brasilien durchgesetzt hatte.

Gensheimer war im Sommer nach 13 Jahren bei den Rhein-Neckar Löwen nach Frankreich gewechselt.

Auch die Füchse Berlin waren im Viertelfinale der Klub-WM siegreich. Sie bezwangen den katarischen Klub Lekhwiya mit 27:25 (14:12) und treffen im Halbfinale nun auf Al Sadd SC.

Die Viertelfinals im Überblick:

Vive Targi Kielce - Handebol Clube Taubate 33:30 (21:15)

Paris Saint-Germain - Esperance Sportive de Tunisie 38:31 (21:18)

Füchse Berlin - Lekhwiya 27:25 (14:12)

Al Sadd SC - Sydney University Handball Club 34:18 (18:8)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel