vergrößernverkleinern
Der THW musste im kleinen Finale gegen PSG ran © Imago

Das Final Four der Champions League endet für den THW Kiel mit einer weiteren Niederlage. Gegen Paris Saint-Germain ziehen die Zebras wie schon Halbfinale den Kürzeren.

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat das Final Four der Champions League in Köln auf dem letzten Platz beendet.

Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason unterlag im Spiel um Platz drei dem französischen Meister Paris St. Germain mit 27:29 (11:15).

Kiel hatte durch eine unglückliche 28:31-Niederlage nach Verlängerung im Halbfinale gegen den ungarischen Champion MVM Veszprem den Einzug ins Finale verpasst.

Bis sechs Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte es noch 25:24 für den THW gestanden.

Top-Favorit Paris war überraschend am polnischen Meister KS Vive Kielce (26:28) gescheitert. Im Endspiel setzte sich Kielce gegen Veszprem nach irrer Aufholjagd durch.

Das Spiel im Stenogramm:

THW Kiel - Paris St. Germain 27:29 (11:15)
Tore: Dissinger (8), Duvnjak (5), Vujin (3), Wiencek (3), Canellas Reixach (2), Ekberg (2), Sprenger (2), Dahmke (1), Klein (1) für Kiel - Hansen (10), Onufryienko (6), Narcisse (5), Kounkoud (3), Abalo (2), Honrubia (1), Luka Karabatic (1), M'tima (1) für Paris
Zuschauer: 19.250 (ausverkauft)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel