vergrößernverkleinern
THW Kiel v SG Flensburg-Handewitt - DKB HBL
Der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt treffen in der Gruppe A aufeinander © Getty Images

Die deutschen Vereine haben in der Champions League ein schweres Programm erwischt. Die besten europäischen Mannschaften warten - auch ein deutsches Duell wird es geben.

Die Nordrivalen THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt treffen wie schon im Vorjahr bereits in der Gruppenphase der Handball-Champions League aufeinander. Dies ergab die Auslosung am Freitag im dänischen Glostrup. Weitere Gegner der beiden Traditionsklubs in der äußerst schwierigen Gruppe A sind der FC Barcelona, PSG Handball, HC Silkeborg, Wisla Plock und die Kadetten Schaffhausen.

"Das ist eine Hammergruppe. Dort tummeln sich drei von vier Teilnehmern des zurückliegenden Final Four. Dazu kommen Flensburg und Barcelona. Das werden echte Handball-Highlights. Mehr Stars in einer Gruppe geht nicht", sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. Auch SG-Boss Dierk Schmäschke staunte: "Das ist noch einmal eine Steigerung im Vergleich zur letzten Saison, als wir schon in der stärksten Vorrunde aller Zeiten spielten."

In der Gruppe B dürfte Titelverteidiger KS Kielce stärkster Konkurrent des neuen deutsche Meisters Rhein-Neckar Löwen sein. Darüber hinaus treffen die Mannheimer auf HC Vardar, HC Zagreb, HC Brest, Pick Szeged, RK Celje und IFK Kristianstad. Die Spiele beginnen Anfang Oktober.

Die beiden Gruppensieger ziehen direkt ins Viertelfinale ein. Die Mannschaften auf den Rängen zwei bis sechs erreichen das Achtelfinale.

Bei den Frauen bekommt es Meister Thüringer HC in der Gruppe A mit Buducnost Podgorica, Metz HB und einem Qualifikanten zu tun. Der HC Leipzig spielt in der Qualifikation gegen Hypo Niederösterreich, Balonmano Bera Bera und HC Gomel.

Die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A

Telekom Veszprem (HUN), FC Barcelona (ESP), Paris St. Germain (FRA), Bjerringbro-Silkeborg (DEN), Wisla Plock (POL), SG Flensburg-Handewitt (GER), Kadetten Schaffhausen (SUI), THW Kiel (GER) 

Gruppe B 

Rhein-Neckar Löwen (GER), KS Kielce (POL), Vardar Skopje (MKD), RK Zagreb (CRO), HC Brest Meschkow (BLR), Pick Szeged (HUN), RK Celje (SLO), IFK Kristianstad (SWE) 

Gruppe C

Naturhouse La Rioja (ESP), Metalurg Skopje (MKD), Medwedi Tschechow (RUS), Montpellier HB (FRA), Elverum Handball (NOR), Sieger Turnier 1

Gruppe D

HBC Nantes (FRA), TTH Holstebro (DEN), HC Motor Saporoshje (UKR), Besiktas Istanbul (TUR), Dinamo Bukarest (ROU), Sieger Turnier 2 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel