vergrößernverkleinern
SG Flensburg-Handewitt v VfL Gummersbach - HBL
SG-Trainer Ljubomir Vranjes hatte beim Gastspiel der Flensburger bei Schlusslicht Schaffhausen jede Menge Redebedarf. © Getty Images

Der HBL-Tabellenführer löst seine Pflichtaufgabe in der Schweiz nur mit viel Mühe. SG-Trainer Ljubomir Vranjes findet für den Auftritt seines Teams drastische Worte.

Die SG Flensburg-Handewitt hatte beim 29:26 (15:13) beim Schweizer Klub Kadetten Schaffhausen mehr Mühe als erwartet, brachte den dritten Sieg in der Gruppenphase der Champions League letztlich aber über die Zeit.

Ex-Nationalspieler Holger Glandorf war mit fünf Treffern bester Werfer für das Team von Coach Ljubomir Vranjes, der mit der Vorstellung seiner Mannschaft nicht einverstanden war.

"Ich finde, dass wir ein Scheißspiel gemacht haben. Wir hatten nicht den Fokus, nicht die Konzentration, die wir uns gewünscht haben und über die wir gesprochen haben", sagte er bei Sky. "Wir gewinnen, das ist das einzig Positive. Ich bin überhaupt nicht zufrieden."

In der Schlussphase konnte sich der momentane HBL-Tabellenführer bei seinem 38-jährigen Schlussmann Mattias Andersson, der zweimal hintereinander gegen frei zum Abschluss kommende Schweizer parierte, bedanken, dass die Partie den Flensburgern nicht noch ganz aus den Händen glitt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel