vergrößernverkleinern
Die Rhein-Neckar Löwen verloren bei RK Zagreb und setzen ihre Pleitenserie fort
Die Rhein-Neckar Löwen verloren bei RK Zagreb und setzen ihre Pleitenserie fort © Imago

Zagreb - Die Rhein-Neckar Löwen kassieren in der Champions League die nächste Niederlage. Gegen das Tabellenschlusslicht können die Löwen einen großen Rückstand nicht aufholen.

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat in der Champions League einen erneuten Rückschlag kassiert.

Die Löwen verloren beim Tabellenletzten RK Zagreb mit 26:30 (13:17) und warten damit seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. In der Tabelle der Gruppe B kann das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen damit den Gruppensieg, der den direkten Einzug ins Viertelfinale garantiert, wohl endgültig abschreiben.

Drei Tage nach dem achtbaren 21:21 (11:11) gegen den noch ungeschlagenen Titelverteidiger Vardar Skopje konnten die Löwen beim Außenseiter aus Kroatien keinen weiteren Schritt zurück auf den Erfolgsweg machen.

Nach zehn Spielen haben die Löwen mit zehn Zählern bereits vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Skopje, das noch eine Partie weniger ausgetragen hat.

Bester Werfer der Löwen war der Isländer Gudjon Valur Sigurdsson mit neun Toren.

Das Spiel im Stenogramm:

RK Zagreb - Rhein-Neckar Löwen 30:26 (17:13)
Tore: Horvat (8), Bicanic (5), Vuglac (4), Susnja (3), Valcic (3), Hrstic (3), Markovic (2), Kontrec (1), Ravnic (1) für Zagreb - Sigurdsson (9), Schmid (4), Pekeler (4), Reinkind (3), Taleski (2), Mensah Larsen (2), Baena Gonzalez (1), Groetzki (1) für Rhein-Neckar
Zuschauer: 3738

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel