vergrößernverkleinern
Der THW Kiel sicherte sich 2017 den DHB-Pokal
Der THW Kiel sicherte sich 2017 den DHB-Pokal © Getty Images

Oberligist TuS Spenge trifft in der der ersten Runde des DHB-Pokals auf den Titelverteidiger THW Kiel. Flensburg und RN Löwen ziehen Zweitligisten.

Jubel beim Oberligisten TuS Spenge: Der Klub aus Nordrhein-Westfalen hat das große Los für die erste Runde des DHB-Pokals gezogen und tritt gegen Titelverteidiger und Rekordsieger THW Kiel an.

Dies ergab die Auslosung am Dienstag. Spenge hatte im April vor dem Triumph des THW in Hamburg den DHB-Amateurpokal gewonnen.

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen muss zunächst gegen Erstligaabsteiger HBW Balingen-Weilstetten ran, die SG Flensburg-Handewitt trifft im Schleswig-Holstein-Duell auf den Zweitligisten VfL Lübeck Schwartau.

Wie schon im Vorjahr finden die ersten beiden Pokalrunden (19./20. August) im Rahmen von 16 Turnieren mit jeweils vier Mannschaften statt. Nur die Sieger qualifizieren sich für das Achtelfinale

Die Turniere im Überblick:

Gruppe Nord (Ausrichter stehen noch nicht fest)

Turnier 1, Halbfinale 1: Hamburg Mets – Leichlinger TV, HF 2: TSV Hannover-Burgdorf – TuS N-Lübbecke

Turnier 2, HF 1: HC Rhein Vikings – SC Magdeburg, HF 2: OHV Aurich – Wilhelmshavener HV

Turnier 3, HF 1: TBV Lemgo – GSV Eintracht Baunatal, HF 2: Eintracht Hildesheim – TUSEM Essen

Turnier 4, HF 1: TSV Altenholz – TSV Bayer Dormagen, HF 2: VfL Lübeck-Schwartau – SG Flensburg-Handewitt

Turnier 5, HF 1: Füchse Berlin – HF Springe, HF 2: HC Empor Rostock – HSG Nordhorn-Lingen

Turnier 6, HF 1: TuS Spenge – THW Kiel, HF 2: Dessau-Rosslauer HV – 1. VfL Potsdam

Turnier 7, HF 1: TuS Ferndorf – GWD Minden, HF 2: Oranienburger HC – TV Emsdetten

Turnier 8, HF 1: Handball Sport Verein Hamburg – ASV Hamm-Westfalen, HF 2: SC DHfK Leipzig – VfL Eintracht Hagen

Gruppe Süd (Ausrichter stehen noch nicht fest)

Turnier 1, HF 1: FRISCH AUF! Göppingen – TSB Heilbronn-Horkheim, HF 2: DJK Rimpar Wölfe – HSG Rodgau Nieder-Roden

Turnier 2, HF 1: SG Nußloch – HC Erlangen, HF 2: SG BBM Bietigheim – Longericher SC Köln

Turnier 3, HF 1: TV 05/07 Hüttenberg – TGS Pforzheim, HF 2: SG Leutershausen – Bergischer HC

Turnier 4, HF 1: VfL Gummersbach – HSC 2000 Coburg, HF 2: TV Großwallstadt – HG Saarlouis

Turnier 5, HF 1: ThSV Eisenach – MSG Groß-Bieberau/Modau, HF 2: Rhein-Neckar Löwen – HBW Balingen-Weilstetten

Turnier 6, HF 1: HSG Wetzlar – HSG Konstanz, HF 2: SG Köndringen/Teningen – HC Elbflorenz 2006 Dresden

Turnier 7, HF 1: MT Melsungen – TV 1893 Neuhausen, HF 2: HG Oftersheim/Schwetzingen - TSG Lu-Friesenheim

Turnier 8, HF 1: TVB Stuttgart - HSV Bad Blankenburg, HF 2: TV Germania Großsachsen – EHV Aue

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel