Video

Die finanzell angeschlagenen Hanseaten feiern gegen die Füchse Berlin einen überraschend deutlichen Sieg. Rekordmeister THW Kiel klettert auf Platz zwei.

Der HSV Hamburg hat in der DKB HBL den fünften Tabellenplatz gefestigt.

In einer überraschend einseitigen Partie bezwangen die finanziell angeschlagenen Hanseaten die Füchse Berlin 36:29 (19:12) und legten anschließend einen wilden Pogo-Tanz trotz hin - wie zum Zeichen, den drohenden Kollaps mit vereinten Kräften zu bekämpfen.

HSV-Trainer Michael Biegler war nach der Partie sehr angetan von der Leistung seiner Mannschaft. "Mir fehlen die Worte. Wir haben ein großes Maß an Disziplin an den Tag gelegt und die Schwachstellen der Füchse gut ausgenutzt", sagte Biegler zu SPORT1.

Vierter HSV-Sieg in Folge

Ob Biegler, der sich jetzt mit der polnischen Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft vorbereitet, zum letzten Mal auf der HSV-Trainerbank gesessen hat, konnte er nicht beantworten: "Das liegt nicht an mir."

Entscheidender Mann beim vierten Hamburger Sieg in Folge war Adrian Pfahl mit neun Toren. Petar Nedic, der dieselbe Ausbeute aufseiten der Füchse erreichte, konnte die klare Niederlage der Gäste nicht verhindern. 

Kiel erster Löwen-Verfolger

Der THW Kiel kletterte dank eines ungefährdeten 38:28 (17:11)-Siegs gegen HBW Balingen-Weilstetten auf den zweiten Platz.

Der Titelverteidiger verdrängte mit 26:6 Punkten den Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt (25:7). Die Rhein-Neckar Löwen führen die Tabelle souverän mit 30:2 Punkten an.

Niclas Ekberg mit elf und Marko Vujin mit zehn Treffern (sechs Siebenmeter) waren beste Werfer der Kieler, Olivier Nyokas traf auf der Gegenseite siebenmal.

Stenogramme:

HSV Hamburg - Füchse Berlin 36:29 (19:12)

Tore: Pfahl (9), Lindberg (7/1), Drasko Nenadic (4), Brozovic (3), Hens (3), Schröder (3), Damgaard Nielsen (2), Jaanimaa (2), Mortensen (2), Schmidt (1) für Hamburg - Petar Nenadic (9/3), Elisson (5/1), Nielsen (4), Wiede (3), Weyhrauch (2), Fritz (1), Gojun (1), Plaza (1), Tönnesen (1), Vukovic (1), Zachrisson (1) für Berlin
Zuschauer: 6013

THW Kiel - HBW Balingen-Weilstetten 38:28 (17:11)

Tore: Ekberg (11), Vujin (10/6), Dissinger (6), Canellas (5), Dahmke (3), Klein (2), Toft Hansen (1) für Kiel - Nyokas (7), Strobel (5), Bohm (4), Kunkel (3/3), Theuerkauf (3), Hausmann (2), Wilke (2), Foth (1), Vasilakis (1) für Balingen
Zuschauer: 10.285

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel