vergrößernverkleinern
Die Füchse mit Keeper Silvio Heinevetter bekommen es in der dritten Runde mit einem slowenischen Spitzenteam zu tun
Die Füchse mit Keeper Silvio Heinevetter bekommen es in der dritten Runde mit einem slowenischen Spitzenteam zu tun © Imago

Die Handball-Bundesligisten treffen in der dritten Runde des EHF-Cups auf Teams aus Slowenien, Kroatien und der Schweiz. Das schwerste Los erwischen die Füchse Berlin

Die Handball-Bundesligisten haben es in der dritten Runde des EHF-Cups im November mit Gegnern aus Slowenien, Kroatien und der Schweiz zu tun. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Wien.

Schweres Los für die Füchse

Ein schweres Los erwischte Klub-Weltmeister Füchse Berlin, der zuerst auswärts beim slowenischen Spitzenteam Gorenje Velenje antreten muss. Auch die MT Melsungen hat erst im Rückspiel gegen RK Rijeka/Kroatien Heimrecht.

Dagegen treten der SC Magdeburg gegen RK Nasice/Kroatien und Frisch Auf Göppingen gegen den Schweizer Erstligisten Pfadi Winterthur zunächst vor eigenem Publikum an. Die Hinspiele werden am 19./20. November ausgetragen, die Rückspiele eine Woche später (26./27. November).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel