vergrößernverkleinern
Die Füchse Berlin müssen beim TV 05/07 Hüttenberg antreten
Mar Bjarki Elisson und die Füchste sind dem Halbfinale einen großen Schritt näher gekommen © Getty Images

Der Bundesligist ist dem Halbfinale des EHF-Cups ganz nahe. Gegen Tatabanya siegt Berlin klar, Melsungen steht im Rückspiel dagegen vor einer Mamutaufgabe.

Bundesligist Füchse Berlin hat sich eine gute Ausgangsposition für den Einzug ins Final Four des EHF-Cups geschaffen.

Der Titelträger von 2015 gewann das Viertelfinal-Hinspiel beim ungarischen Vertreter Tatabánya KC nicht zuletzt dank der neun Tore von Rechtsaußen Hans Lindberg mit 30:25 (17:11).

Eine deutlich härtere Nuss im Rückspiel erwartet die MT Melsungen. Die Hessen unterlagen bei Saint-Raphaël Var Handball aus Frankreich 26:30 (14:15).

In dieser Saison stehen die Chancen vor dem Viertelfinale so gut wie nie, dass das Endrundenturnier eine rein deutsche Angelegenheit wird: Am Sonntag ist noch der SC Magdeburg im Hinspiel beim spanischen Klub Helvetia Anaitasuna gefordert, Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen ist als Gastgeber für das Final Four am 20./21. Mai gesetzt.

Die Viertelfinal-Rückspiele finden am kommenden Wochenende statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel