vergrößern verkleinern
HANDBALL-EURO-2016-DEN-ESP
Mikkel Hansen (r.) ist der Superstar der Dänen © Getty Images

München - Nach dem Krimi-Sieg gegen Russland kommt es für Deutschland zum Showdown ums Halbfinale. Mit Dänemark wartet ein Titelkandidat. SPORT1 stellt den deutschen Gegner vor.

Nachdem sie bereits die Todesgruppe bei der Handball-EM in Polen souverän überstanden hatte, sorgte die deutsche Nationalmannschaft auch zu Beginn der Hauptrunde für Aufsehen.

Gegen die von Altmeister Talant Duschebajew trainierten Ungarn gelang dem DHB-Team ein überzeugender 29:19-Erfolg.

Im zweiten Hauptrundenspiel setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson nach einem Krimi mit 30:29 gegen Russland durch. Den Sieg erkaufte sich Deutschland jedoch bitter: Kapitän Steffen Weinhold verletzte sich schwer und fällt wie Rückraumspieler Christian Dissinger für den Rest der EM Aus.

Im letzten Hauptrundenspiel treffen die Deutschen nun am Mittwoch auf Dänemark (18.15 Uhr im LIVETICKER). Um ins Halbfinale einzuziehen, benötigt das DHB-Team einen Sieg. Bei einem Unentschieden wäre man auf eine Niederlage Spaniens gegen Russland angewiesen.

SPORT1 stellt den letzten deutschen Hauptrundengegner im Kurzporträt vor:

Dänemark:

Das Gesetz der Serie spricht für die dänischen Handballer. Vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking und 2012 in London holten die Dänen ihre beiden EM-Titel.

Auch vor dem Turnier in Polen wurde die Mannschaft des Superstars Mikkel Hansen von allen Experten genannt, wenn es um den Kreis der Goldfavoriten ging.

"Dänemark ist hier in Polen vielleicht der Favorit Nummer eins auf den Titel", sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson am Dienstag in Breslau: "Sie haben die Routine aus vielen Turnieren. Die Dänen verfügen über eine starke 6:0-Abwehr mit einem überragenden Niklas Landin im Tor, sie laufen schnelle Konter und haben mit Mikkel Hansen einen echten Superstar."

Seine ganze Klasse stellte der mit zahlreichen Bundesliga-Legionären gespickte Vize-Europameister in der Partie gegen die ebenfalls hoch gehandelten Spanier unter Beweis. Trotz deutlichen Rückstands kämpften sich Hansen und Co. am Sonntagabend zurück und gewannen am Ende souverän mit 27:23.

"Natürlich sind wir in Polen, um das große Ziel zu erreichen", sagte Torhüter Landin vom deutschen Rekordmeister THW Kiel. Trainiert wird Dänemark von Gudmundur Gudmundsson, dem langjährigen Coach der Rhein-Neckar Löwen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel