vergrößernverkleinern
Michael Biegler freut sich auf die Heim-WM im Dezember in Deutschland
Michael Biegler freut sich auf die Heim-WM im Dezember in Deutschland © Getty Images

Grit Jurack erweist sich bei der Auslosung für die Heim-WM im Dezember als Glücksfee für die deutsche Mannschaft. Bundestrainer Michael Biegler ist erleichtert.

Die deutschen Handballerinnen haben ein gutes Los für die Heim-WM (1. bis 17. Dezember 2017) erwischt.

Das Team von Bundestrainer Michael Biegler trifft in der Vorrundengruppe D auf Kamerun, China, Südkorea, Serbien und die Niederlande, die der schwerste Gegner sein dürften. Dies ergab die Auslosung, die Rekord-Nationalspielerin Grit Jurack am Dienstag in Hamburg vornahm.

Bundestrainer sichtlich erleichtert

Bundestrainer Michael Biegler war die Erleichterung anzusehen. "Es ist jetzt nicht so, dass wir aus jedem Topf den Megaknaller bekommen haben, der uns Bauchschmerzen bereitet", sagte er: "Die Mannschaft hat eine Zielsetzung, und die heißt Hamburg." Dort findet die Finalrunde statt.

"Jetzt bin ich sicher, dass wir das Halbfinale erreichen", sagte auch Grit Jurack augenzwinkernd, sie sprach von einer "sehr guten Auslosung". Deutschland spielt die Vorrunde in Leipzig, die besten vier Teams der vier Gruppen erreichen das Achtelfinale. Das Finalwochenende steigt in Hamburg

Die Gruppeneinteilung:

Gruppe A in Trier: Frankreich, Rumänien, Spanien, Slowenien, Angola, Paraguay

Gruppe B in Bietigheim: Norwegen, Schweden, Tschechien, Ungarn, Argentinien, Polen

Gruppe C in Oldenburg: Dänemark, Russland, Brasilien, Montenegro, Japan, Tunesien

Gruppe D in Leipzig: Deutschland, Niederlande, Südkorea, Serbien, China, Kamerun

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel