vergrößernverkleinern
HANDBALL-EUR-SWE-GER
Anne Hubinger erzielte gegen Schweden die meisten Tore © Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft startet mit einer Niederlage ins WM-Jahr. Bundestrainer Biegler spricht vor dem Trainingslager in Göteburg von dem nächsten Schritt.

Die deutschen Handballerinnen sind mit einer Niederlage ins WM-Jahr gestartet. Die Mannschaft von Bundestrainer Michael Biegler unterlag Schweden in Göteborg mit 28:33 (11:15). Bereits am Sonntag treffen die beiden Teams beim Tag des Handballs in Hamburg (14.30 Uhr) erneut aufeinander.

"Wir haben viele Chancen ausgelassen und in der Abwehr nicht gestanden, wie wir uns das vorgenommen haben", monierte Kapitänin Anna Loerper. Torfrau Katja Kramarczyk sah das an ihrem 33. Geburtstag ähnlich: "Wir haben nicht unser bestes Spiel gespielt. Es ist gut, dass wir gleich morgen die nächste Partie haben, um an unseren Zielen arbeiten zu können." 

"Der nächste Schritt"

Für den EM-Sechsten hat mit dem Lehrgang im Ostseebad Damp und den beiden Vergleichen mit den Skandinavierinnen die Vorbereitung auf die Heim-Weltmeisterschaft Ende des Jahres (1. bis 17. Dezember) begonnen.

"Die Ladies haben in Damp gut trainiert. Im Projekt WM 2017 sind die beiden Spiele gegen Schweden für uns die nächsten Schritte", sagte Biegler. Kreisläuferin Anne Müller bestritt gegen Schweden ihr 170. Länderspiel. Beste Werferin der Gäste war Anne Hubinger mit sechs Toren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel