vergrößernverkleinern
Wolfgang Sommerfeld ist Sportdirektor des DHB
Wolfgang Sommerfeld ist Sportdirektor des DHB © imago

DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld prophezeit dem deutschen Handball eine goldene Zukunft. Die Nachwuchsspieler seien weltweit top und Medaillen der Nationalmannschaft bei der Heim-WM 2019 und Olympia 2020 realistisch.

"Wenn sie sich die Rankings bei der EHF (europäischer Verband, Anm. d. Red.) oder IHF (Weltverband, Anm. d. Red.) ansehen, werden sie feststellen, dass wir klar die Nummer eins sind", sagte der 65-Jährige, der im Deutschen Handballbund für die Sportentwicklung und Sportsteuerung zuständig ist, dem Fachblatt Handballwoche.

Die Ergebnisse bei internationalen Großveranstaltungen würden dies belegen. "Unser Förderkonzept in Zusammenarbeit mit dem Verband, den Landesverbänden und auch der Bundesliga ist mittlerweile sehr gut", sagte Sommerfeld, der glaubt, dass Bundestrainer Dagur Sigurdsson die hohen Ziele mit der Nationalmannschaft erreichen wird.

"Unser Ziel ist es, bei der Heim-WM 2019 und bei Olympia 2020 um Medaillen zu spielen", hatte der Isländer noch im vergangenen Monat erklärt. "Ich bin überzeugt, dass wir gute Chancen haben, unsere hohen Ziele zu erreichen", sagte Sommerfeld.

Selbst Verletzungen könnten die DHB-Auswahl nicht vom Weg abbringen, denn: "Auch hinter dem jetzigen Jahrgang drängen starke Spieler nach."

Der Optimismus basiert für Sommerfeld darauf, dass "das Elitekonzept greift und das Förderkonzept mit der Bundesliga auch". Sein Beleg: Von den Auswahl-Jahrgängen 1992 bis 1996 "spielen bis auf eine Ausnahme mittlerweile alle in der ersten oder zweiten Liga mit guten Spielanteilen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel