vergrößernverkleinern
Dagur Sigurdsson trifft mit dem DHB-Team auf die Schweiz
Dagur Sigurdsson trifft mit dem DHB-Team auf Dänemark und Österreich © Getty Images

Der Bundestrainer verzichtet in den Testspielen gegen Dänemark (LIVE im TV auf SPORT1) und Österreich auf Experimente - vier Europameister kehren in den DHB-Kader zurück.

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat die vier zuletzt verletzten Europameister Hendrik Pekeler, Jannik Kohlbacher, Steffen Fäth und Christian Dissinger ins 18-köpfige Aufgebot für die anstehenden Länderspiele berufen.

Einziger Neuling für die Begegnungen am 1. April in Köln gegen Ex-Europameister Dänemark (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) sowie zwei Tage später gegen Österreich in Gummersbach ist Rückraumspieler Nikolai Link (HC Erlangen).

Insgesamt gehören 13 Helden von Krakau zum Aufgebot des Deutschen Handballbundes (DHB) für die beiden wichtigen Vorbereitungsspiele auf die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August).

Nicht zur Verfügung stehen derzeit die verletzten oder angeschlagenen Europameister Erik Schmidt, Kai Häfner, Patrick Wiencek und Steffen Weinhold. Johannes Sellin wurde nicht berücksichtigt.

Auch Paul Drux, der zuletzt nach langer Verletzungspause sein Comeback gegeben hatte, ist nicht dabei.

Bereits am Ostermontag zieht Sigurdsson die Spieler zu einem Lehrgang in Köln zusammen.

"In Köln und mit den Länderspielen gegen Dänemark und Österreich haben wir eine weitere wichtige Woche vor uns. Diese Zeit müssen wir optimal nutzen, um auf unserem Weg zu bleiben. Wir brauchen wieder die volle Konzentration auf den Sport, um erfolgreich zu sein", sagte der Isländer, dessen Team zuletzt gegen Katar nach einem 32:17-Erfolg mit 24:26 verloren hatte.

Das Aufgebot im Überblick:

Silvio Heinevetter (Füchse Berlin, 134 Länderspiele/1 Tor), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach, 214/1), Andreas Wolff (HSG Wetzlar, 27/1), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 116/495), Finn Lemke (SC Magdeburg, 27/18), Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/Polen, 42/121), Fabian Wiede (Füchse Berlin, 35/65), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen, 48/66), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten, 121/143), Steffen Fäth (HSG Wetzlar, 36/76), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 92/264), Michael Müller (MT Melsungen, 76/136), Rune Dahmke (THW Kiel, 16/39), Julius Kühn (VfL Gummersbach, 7/16), Simon Ernst (VfL Gummersbach, 24/20), Christian Dissinger (THW Kiel, 12/37), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar, 16/32), Nikolai Link (HC Erlangen, 0/0)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel